Vereinsberichte


22/05 2012:
18 Podiumsplätze für den TV Becketal

Taekwondo-Sportler in Bottrop erfolgreich

Gummersbach. Beim "Turnier um den Wanderpokal des Oberbürgermeisters der Stadt Bottrop" war wieder einmal koreanische Gelassenheit der Leitfaden des Geschehens.
In gewohnt familiärer Atmosphäre schaffte es Ausrichter Großmeister Jin-Kun Baek einmal mehr, Kämpfer und Zuschauer zu begeistern. Das Zusammenlegen von Leistungs-, Alters- und Gewichtsklassen fand großen Zuspruch. Da war es nicht verwunderlich, dass die Halle bei so manchem "Fight" regelrecht brodelte.

Von 23 hoch motivierten Kämpfern des TV Becketal erzielten 18 Sportler Gold, Silber und Bronze-Medaillien.
In der Mannschaftswertung lag der Verein im Punktestand nur knapp hinter dem Erstplatzierten. Ein besonderer Dank gilt laut Trainer Bajrush Saliu und Betreuerin Birgit Krone den Eltern für die Unterstützung an diesem erfolgreichen Tag.

Gold holten Ludmila Baranova, Selina Maier, Charline Saliu, Leon Hensel, Enez Koc, und Kevin Köpp. Silber nahmen Dilan Kamali, Larissa Krizan, Desiree Straub, Alexandra Tiz sowie Justin Zastawny mit nach Hause. Über Bronze freuten sich Nicole Deffert, Karin Klemens, Fundaela Sen, Emin und Tunahan Vural, Colin Zastawny, Nick Freitag.


15/02 2012:
Großer Sieg auf dem Weg zur Junioren-WM



Bild: Peter Bolz

TuS Ende / Anna-Lena Frömming


04/02 2012:
Pressebericht Taekwondo Team Kocer


30/12 2011:
Annika Brock macht im Taekwondo keiner etwas vor

Eschweiler. Denkt man an Sportarten wie an das aus Südkorea stammende Taekwondo, so denkt man eigentlich immer an die Auseinandersetzung zweier Sportler im Wettkampf.

 

Annika Brock, die mit sechs Jahren das erste Mal in der Kampfkunstschule von Meister Chae Seung-Eun trainierte, kämpft in ihren Wettkämpfen allerdings nur gegen sich selbst. Sie misst sich nämlich nicht mit ihren Gegnerinnen im sogenannten Freikampf, sondern in der Disziplin «Poomsae», was soviel wie «Formenlauf» bedeutet.

Dabei werden festgelegte Techniken in einer bestimmen Reihenfolge von den Sportlern vorgeführt und auf die Sauberkeit ihrer Ausführung hin von Kampfrichtern bewertet.

In dieser, in der Öffentlichkeit weniger populären Disziplin der südkoreanischen Kampfkunst, zählt Annika Brock zu den größten Nachwuchstalenten in Deutschland.

Mit ihren jungen zwölf Jahren trägt Annika schon den zweiten Poom, den zweiten Grad der Meisterschaft. Dieser ist zwar, solange die junge Kampfsportlerin noch nicht erwachsen ist, neben der schwarzen Farbe auch noch rot gefärbt, aber dass Annika die Techniken meisterlich beherrscht, stellte sie in diesem Jahr ausdrücklich unter Beweis.

In der Jugendklasse C (11-13 Jahre) gewann die junge Indestädterin beispielsweise die Danish Open und die Berlin Open. Außerdem wurde sie Landesmeisterin in NRW.

Aufgrund dieser herausragenden Erfolge wurde Annika Brock 2011 in den Landesformenkader der NWTU (Nordrhein-westfälische Taekwondo Union) berufen und belegte mit der Mannschaft des Kaders NRW auch gleich noch den zweiten Platz beim Deutschland-Pokal in Niedersachsen.

Mit ihren Partnerinnen Lena Kappert aus Essen und Katharina Kleyer holte Annika außerdem Titel wie zum Beispiel den der Berlin Open und der internationalen Landesmeisterschaft im Synchron-Formenlauf an die Inde.

Die Erfolge in diesem Jahr kamen allerdings natürlich nicht nur durch Annikas unbestreitbares Talent, sondern viel mehr durch Ehrgeiz, Ausdauer und Disziplin, die Annika Tag für Tag beim Training an den Tag legt.

Dreimal in der Woche trainiert sie in der Sportschule Chae bei ihrem Meister in Eschweiler. Darüber hinaus geht es mindestens einmal die Woche zu einem Kadertraining nach Essen oder Bochum und an den freien Tagen übt Annika auch noch fleißig zu Hause Tritt- und Schlagtechniken um sie zu perfektionieren.

Meister Chae lobt sie nicht nur wegen ihres Ehrgeizes und ihrer Disziplin beim Training, sondern vor allem auch wegen ihrer Fähigkeit mit Kritik umzugehen und diese schnell und präzise auch umzusetzen.

All ihre sportliche Ausdauer würde allerdings keine Früchte ohne die großartige Unterstützung ihrer Eltern tragen. Sie fahren Annika zu den Kadertrainings und Turnieren und fördern ihre Tochter wo sie nur können.

Neben dem Sport hat Annika Brock zwar nicht viel Zeit für viele Hobbys, aber wenn sie einmal nicht in der Trainingshalle steht, dann malt die Zwölfjährige gerne auf Leinwände und isst gerne, passend zur Kampfkunst Taekwondo, koreanisch.

 

Quelle: Aachener Zeitung


30/12 2011:
TuS Ende e.V . - Spagat zwischen Schule und Sport

Karriere und Schule? Für Anna-Lena Frömming kein Problem. Die 16-jährige Herdeckerin ist Europameisterin im Taekwondo, Deutsche Jugend- und Seniorenmeisterin, hat 2011 alle A-Klassen-Turniere gewonnen und wurde zudem Siegerin bei den Croatia-Open. Im Sport läuft es für die Schülerin bestens. Doch wie sieht es mit der Schule aus?

 

„Natürlich fehle ich häufiger als andere in der Schule. Letztes Quartal habe ich 70 Stunden gefehlt. Das muss alles nachgearbeitet werden. Bislang konnte ich meine guten Noten aber halten. Die Lehrer wissen, dass ich Sport mache und unterstützen mich“, sagt Anna-Lena. So bekommt sie die Materialien kopiert und nachgereicht, wenn sie einmal fehlen muss. Mitschüler bringen ihr Hausaufgaben und Arbeitsblätter mit.

<h3 class="align-justify">Straffer Zeitplan mit Schule und Training</h3>

„Meine Klassenkameraden finden es gut, dass ich so erfolgreich Sport mache und helfen mir. Wenn ich dann mal wieder in der Zeitung war, finden sie es witzig, aber auch ein bisschen komisch. Denn in der Schule bin ich ein ganz normales Mädchen“, so Anna-Lena.

Ihr Tagesplan ist straff: Von 8 bis 16 Uhr muss die junge Sportlerin zur Schule. Um 18 Uhr beginnt das Training - mal in Herdecke, mal in Düsseldorf oder in Iserlohn. Diesen Stress übersteht Anna-Lena auch nur, weil ihr der Sport soviel Spaß macht.

Angefangen hat die Herdeckerin 2011 im Alter von sechs Jahren beim TuS Ende. 2007 ging es dann richtig los: „Da war die erste Kadetten-Europameisterschaft in Ungarn und ich trainierte jeden Tag. 2008 wurde ich Kadett. Ein Jahr später kämpfte ich schon in zwei Altersklassen, und 2010 war ich auf der Weltmeisterschaft in Mexiko.“

Zum Umschauen im fremden Land bleibt bei den Meisterschaften allerdings keine Zeit: „Das ist definitiv kein Urlaub, ich bin da zum Wettkampf. Von Mexiko habe ich kaum etwas gesehen. Beim Turnier in Spanien konnte ich nur ganz kurz einmal zum Strand, weil ich noch Zeit hatte, bis der Flieger kam.“ Und auch lange Zugfahren werden nur für’s Pauken genutzt.

Bei so einem zeitaufwendigen Hobby leiden auch die Freundschaften. Anna-Lenas beste Freundin macht allerdings selbst Sport und versteht daher am besten, dass sie nicht immer abrufbereit sein kann: „Ansonsten habe ich viele Freunde beim Sport. Die sehe ich dann bei Turnieren.“ 2013 macht Anna-Lena Abitur. Zuvor steht noch die Weltmeisterschaft in Ägypten an: „Ich werde mich Ende nächsten Jahres auf die Abitur-Prüfungen vorbereiten - das kann mir ja niemand abnehmen. Ich hoffe, dass ich beides unter einen Hut bringen kann.“

Nach dem Abi möchte sie auf jeden Fall mit Taekwondo auf internationalem Niveau weitermachen. Aber jetzt sind erst einmal Ferien. Keine Schule, kein Training - eine seltene Pause für Anna-Lena.

Kim Reichard


30/12 2011:
PSV Brühl - Erste Kinderprüfung der Taekwondo Kinder ein voller Erfolg

von Andreas Neu

Am 21.12.2011 fand die erste Gürtelprüfung der Taekwondo Kindergruppe des PSV-Brühl e.V. statt. 14 Kinder und Jugendliche konnten unter den Augen des Prüfers und Bundesbreitensportreferent Robert Schmeling (3.Dan Taekwondo, 3 Dan Budo Jitsu) mit sehr guten Leistungen ihre erste Prüfung in ihrer Taekwondo-Laufbahn ablegen.

Vor allem die Eltern der jüngsten Teilnehmer aus der Kindergruppe von Trainer Marius Fister und Dennis Neu fieberten der Prüfung entgegen. Aber auch die Kinder und Jugendlichen waren trotz sehr guter Prüfungsvorbereitung und  Routine doch sehr nervös. Das Prüfungsprogramm begann mit den Grundtechniken, hier geht es vor allem um die Sauberkeit der erlernten Kicks und Handtechniken. Hier konnten Prüfer und Eltern bereits die Unterschiede der einzelnen Sportler erkennen. Für alle stand auch der Bereich Formen auf dem Programm obwohl diese Disziplin erst ab dem gelb-grünen Gürtel auf gezeigt werden muss. Die Lieblingsdisziplin des Prüfers war natürlich das Kicken auf die Handpratze. Für die zwei höchst Graduierten Laura Höth und Marc Schwantes beide Träger des 6 Kup (grün) stand noch der Bereich des Ilbo-Taeryon (einSchrittkampf) und die Disziplin der Selbstverteidigung auf dem Prüfungsplan. Zum Schluss stellte Prüfer Robert Schmeling im Theorieteil eine Menge Fragen rund um das Taekwondo.

Dank der Intensiven Arbeit unserer beiden Trainer konnten alle 14 Kinder und Jugendlichen die Urkunde für ihre neue Graduierung entgegennehmen. Besonders herausragende Leistungen zeigten die beiden Sportler Armin Gradascevic` und Timo Höth, beide wurden als Prüfungsbeste mit einem Pokal ausgezeichnet.

 

Die Budo Abteilung des PSV-Brühl e.V. gratuliert den erfolgreichen Prüflingen:

 

9.Kup (weiß-gelb): Andre Gerbach, Charlotte Korhammer, Rebekka Schamper, Nico Wöllgens, Robin Ahrens, Alina Fejzic
8.Kup (gelb):Armin Gradascevic´, Timo Höth, Kevin Lade, Jennifer Lade, Luisa Korhammer, Katja Kremmer
5.Kup (gün-blau): Laura Höth, Marc Schwantes


16/12 2011:
Anerkennungskultur Taekwondo - Taekwondo Team Kocer e.V.


24/10 2011:
TV Becketal mit Erfolg in Bonn

<h2></h2>

Gummersbach. Drei Taekwondo-Kämpfer des TV Becketal nahmen in Bonn am "Internationalen Masters 2011"teil. Johannes Klemens musste sich nach drei anstrengenden Kampfrunden mit einem Punkt Differenz seinem dänischen Gegener geschlagen geben.

Karin Klemens trat unter anderem gegen eine Sportlerin aus dem bayrischen Landeskader an und erreichte einen hervorragenden dritten Platz.
Für Saskia Krone war das Turnier eine besondere Herausforderung, da sie nach ihrer schweren Armverletzung vor drei Wochen auf dieselbe Gegnerin treffen sollte.

Dennoch konnte sie, wie schon vor zwei Jahren, die Goldmedaille mit nach Gummersbach nehmen und führt weiterhin die Rangliste in NRW an.

Quell: Lokal-Anzeiger.de


07/10 2011:
Den „Großen Stern des Sports“ in Bronze und 1.500 Euro erhielten der Taekwondo Gummersbach e.V. sowie der VfL Berghausen-Gimborn.





[Friedhelm Julius Beucher (li.), Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes war Sprecher der Jury und ehrte Stefan Funke vom Siegerverein.]



Sterne des Sports leuchten über Oberberg
Quelle: Oberberg-Aktuell
(nh/06.10.2011-15:45)


Oberberg - Gestern erhielten vier oberbergische Sportvereine einen „Stern des Sports in Bronze“ - Der Sieger vertritt den Kreis nun auf Landesebene.
Bereits seit 2004 werden die „Sterne des Sports“ verliehen. In Oberberg fand diese besondere Preisverleihung allerdings bisher nicht statt. Doch seit diesem Jahr leuchten die Sterne auch über Oberberg. Gestern Abend wurden die Sieger im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Forum der Volksbank Wiehl geehrt. Initiiert wird die Ehrung durch den Deutschen Olympischen Sportbund und die Volksbanken Raiffeisenbanken.
                         
13 Vereine aus dem gesamten Kreisgebiet bewarben sich, um die Sterne, die mit einer Prämie zwischen 500 und 1.500 Euro dotiert sind. Ausgezeichnet wurden dabei die Vereine nicht für sportliche Höchstleistungen, sondern für besondere, alltägliche Arbeit, damit die Ehrenamtlichen ins Rampenlicht rücken. Die Jury achtete dabei besonders auf gesellschaftliche Schwerpunktthemen wie Integration, Kinder, Jugendliche und Senioren.
Einfach machte es sich die Jury dabei nicht. Da gleich vier Vereine mit ihren Projekten hervorstachen, entschied sich die Volksbank Oberberg und die Volksbank Wipperfürth-Lindlar dafür, den dritten Platz zwei Mal zu vergeben. Somit konnte sich der Reitverein Wipperfürth und der Wiehltaler Leichtathletik Club über einen Stern und 500 Euro freuen. Den zweiten Rang belegte mit dem TuS Wiehl und dem Projekt „Die HerbstZeitlosen“ erneut ein Wiehler Verein. Den ersten Platz teilten sich zwei Vereine, die in einer Kooperation ein „Eltern-Kind-Training“ anbieten.


Die Sieger-Sportart ist Taekwondo. Den „Großen Stern des Sports“ in Bronze und 1.500 Euro erhielten der Taekwondo Gummersbach e.V. sowie der VfL Berghausen-Gimborn. Stefan Funke ist Trainer und Initiator des Eltern-Kind-Trainings, für das pro Woche fünf Trainingseinheiten zur Verfügung stehen. So können in Gummersbach Väter und Mütter gemeinsam mit ihrem Kind trainieren. „Beim Taekwondo spielt der Altersunterschied keine so große Rolle“, erklärt Funke die Vorteile der Sportart.

Das Geld will der Verein für die Ausrichtung der Landesmeisterschaft im kommenden Jahr verwenden.
Vielleicht gibt es einen weiteren Geldregen, denn der Gewinn auf Kreisebene bedeutete die direkte Qualifikation zum Wettbewerb auf der Landesebene. Sollten die Gummersbacher auch diese Runde überstehen, darf auf den "Stern des Sports in Gold" gehofft werden. Dieser wird alljährlich in Berlin vergeben und ist mittlerweile ein vielbeachtetes Event. Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Christian Wulff gehörten in den vergangenen Jahren zu den prominenten Laudat


18/09 2011:
10 jähriges Bestehen der Abteilung Taekwondo im VfL Berghausen




Sportliches und Festliches anlässlich des 10 jährigen Bestehens der Abteilung Taekwondo im VfL Berghausen.

 

In Berghausen feierte die Taekwondo-Abteilung des VfL Berghausen-Gimborn das zehnjährige Bestehen mit einem zweitägigen Programm in der Mehrweckhalle. Für die Mitglieder und deren Familien gab es Zeit für einen Rückblick, es gab Ehrungen und Workshops rund um die unterschiedlichen Kampfsportarten.

Mit einem Selbstverteidigungslehrgang für Kinder und Erwachsene kam die koreanische Kampfsportart 2001 nach Berghausen. Vom Angebot waren die 40 Jugendlichen und zehn Erwachsenen damals so begeistert, das kurzerhand zusammen mit den Verantwortlichen des VfL die Taekwondo-Abteilung gegründet wurde.

Stefan Funke wurde zum Abteilungsleiter gewählt und als zweiter Trainer erklärte sich Peter Gründel aus Berghausen bereit, die Trainingseinheiten am Donnerstag zu übernehmen. Seit 2008 gibt es drei Trainingstage pro Woche: Dienstags kommen die fortgeschrittenen Wettkampfsportler zum Formenleistungstraining, donnerstags und freitags gibt es weitere Trainingeinheiten in der Mehrzweckhalle.

 

Inzwischen trainieren in Berghausen über 100 Kinder und Erwachsene. Sie haben ihren Verein auch über die Grenzen Gummersbachs hinaus bekannt gemacht. Gerne erinnern sich alle an die beiden  Taekwondo-Landesmeisterschaften (2009 und 2010), zu denen aus ganz NRW Sportler und Zuschauer nach Gummersbach anreisten. Berghausen hat seine Jugend konsequent aufgebaut und inzwischen mehrere national und international erfolgreiche Sportler.

In den vergangenen 10 Jahren wurden 16 Schwarzgurtträgern im Alter zwischen zehn und 50 Jahren, mehrere Landes- und Bundeskampfrichter, sowie fünf lizensierte Trainer (C-A Lizenzen) ausgebildet.

Heute ist die Abteilung eine der größten und erfolgreichsten im VfL Berghausen-Gimborn.

Und das war ein Anlass zum Feiern:

Anlässlich des 10-jährigen Bestehens wurden befreundete Vereine, Eltern, Großeltern und Freunde zu einen sportlichem und festlichem Kampfsportwochenende nach Berghausen eingeladen.

 

Die Trainer der Gast-Vereine (Rolf Granzow, Karsten Irle und Stephan Hohage) waren dann auch gerne bereit in ihrem Spezialgebiet als Referenten zu fungieren. Beginnend am Freitagabend mit einem 1,5 stündigen Vollkontakttraining, ging es Samstagmorgen nach dem Frühstück weiter mit einer Trainingseinheit Tai Bo. Anschließend übten sich alle in der philippinischen Kampfkunst, Modern Arnis, in der Selbstverteidigung.

Am Nachmittag führten die Taekwondo Kids aus Berghausen den zum Kaffeetrinken eingeladenen Eltern und Großeltern ihr Können vor.

Nach dem gemeinsamen Abendessen wurden die aktiven Sportler des Gründungsjahres geehrt und bekamen als Dank einen limitierten Jubiläums-Anzug mit ihrem Namen. Einige waren gerade sechs Jahre alt, als sie 2001 zum ersten Mal am Training teilnahmen: Franziska und Hannah Düster, Sabrina Gärtner, Tim Haase, Martina Spiegel, Daniel Hochstein, Johanna Winkel, sowie die beiden Trainer gehören zu den Jubilaren.

Peter Düster hatte die Highlights aus den vergangenen zehn Jahren zu einem Film zusammengeschnitten und unterhielt damit am Abend die Gäste.

Ein besonderes Dankeschön ging an die Jens Boecker Bedachungen GmbH, die seit Jahren die Abteilung als Hauptsponsor unterstützt und ohne deren Hilfe vieles nicht möglich gewesen wäre.

Trainer Stefan Funke:“ Am Wochenende wurde zusammen trainiert, geschwitzt, gelacht, diskutiert, gelernt, gestaunt und gefeiert – das hat einfach Spaß gemacht.“

Ohne die vielen fleißigen Helfer wäre das nicht möglich gewesen, sagt er: „Vielen Dank an alle, die mit ihrer Hilfe beim Vorbereiten, Schmücken, dem Buffet und der Putzparty am Sonntagmorgen zu diesem super Wochenende beigetragen haben!“

Ebenfalls Dank an die angereisten Vereine und die Referenten, Rolf Granzow, Karsten Irle und Stephan Hohage.

 

 


08/06 2011:
Sport Treff Helene öffnet seine Tore




Bild oben: TV-Star Silke Kayadelen in Aktion
Bild unten: Trainer Frank Hoge an der Basis

Die frühere TKD Abteilung vom TVG Holsterhausen (Essen) ist seit Januar 2011 unter neuer Leitung. Der TVG wollte sich nur noch auf den Stadtteil in Holsterhausen beschränken und legte den Trainern der TKD Abteilung in Altenessen nahe, einen eigenen Verein zu gründen oder eben alles aufzugeben. Da das komplette Trainerteam um Frank Hooge die unsere TKD Abteilung vor 14 Jahren bei der Neugründung des Sport und Gesundheitszentrum Helene aufgebaut haben, viel es natürlich schwer alles einfach aufzugeben. Darum entschied man sich noch mal einen kompletten Neuanfang zu machen. Es wurde ein Vorstand aus ehemaligen Mitgliedern und Trainern gegründet. Nun heißt es neue Strukturen zu installieren und auch wieder neue Mitglieder gewinnen. Ferner wird neben dem Breitensport auch der Vollkontakt sowie der Formenbereich fokussiert. Um sich der Öffentlichkeit zu präsentieren veranstalteten wir einen Tag der offenen Tür. Unter dem Motto: "Komm hin, mach mit, bleib fit" Unser Stargast war Silke Kayadelen ( Biggest Looser im TV bei Kabel 1 ) Silke, eine unserer früheren erfolgreichen Sportlerin nahm die Einladung gerne an.

 


Mit Spannung haben wir den ersten "Tag der offenen Tür" des Sport-Treff-Helene erwartet. Viele Fragen sollten an dem Tag beantwortet werden:
- werden genug Besucher kommen?
- können wir die Besucher mit den Trainingseinheiten begeistern?
- wird die Taekwondo-Showvorführung funktionieren?
- haben wir an alles gedacht?

 Am Ende des Tages konnten wir in viele zufriedene, erschöpfte und einige neue Gesichter blicken.
 Das einhellige Fazit des Tages: Es war ein voller Erfolg!
 Das Demonstrationstraining von TV Fitness- und Ernährungscoach Silke Kayadelen, forderte den Teilnehmern alles ab.
 Nach 60 Minuten hartem, engagierten Training mit hohem Spaßfaktor, hatten sich alle Sportler eine Pause verdient.
 Nur Silke Kayadelen durfte sich nicht ausruhen, denn sie wurde von den jungen Sportlern belagert und schrieb fleißig Autogramme.
 Zwischen den Trainingseinheiten zeigten junge Sportler, unter der Leitung von unserer Trainerin Tanja, wie aus einer Kampfsportart ein ausdrucksvoller Showact entstehen kann. Mit Effekten aus Licht und Feuer, gepaart mit einer hohen Körperbeherrschung und Kampfsportkenntnissen, gelang eine kurzweilige, interessante Kampfsportdemonstration.
 Mit Anleitung unserer Trainer absolvierte ein Großteil der Besucher zwei Trainingseinheiten, die sowohl auf die Bereiche Fitness und Kondition wie auch grundlegende Kampfsportaspekte zielte. Wir bedanken uns bei allen Besuchern, den Teilnehmern der Trainings sowie unseren Trainern und Silke Kayadelen für eine erfolgreiche Premiere unseres Tages der offenen Tür. Bilder dazu können auf unserer Internetseite angesehen werden. Weitere Infos zum Verein: www.tkd-helene.de    (Bericht Frank Hooge)


05/06 2011:
Patrick Lamek gewinnt Bronze bei den Austrian Open

Der amtierende deutsche Meister der Junioren Patrick Lamek konnte sich erneut bei einem A-Klass Turnier platzieren.  

Bei den Austrian Open in Innsbruck gewann der 19jährige nach 4 Kämpfen gegen starke internationale Konkurrenz die Bronzemedaille und sammelte wertvolle Creditpoints für die anstehende Junioren Euro im nächsten Jahr.  

In der mit 29 Athleten besetzten Klasse -74 kg hatte es Patrick im ersten Durchgang mit Dakic, Vedran aus Kroatien zu tun. Er gewann diese Begegnung deutlich mit 5:1 und zog in die nächste Runde gegen Gjolaj, Zef aus der Schweiz ein. Auch hier ließ Lamek nichts anbrennen und gewann mit 6:1. Im Viertelfinale ging es gegen den als Nummer 1 gesetzten Sportler Mihaylov, Dimitar aus Bulgarien um den Einzug ins Halbfinale. Patrick bewies auch hier seine internationale Konkurrenzfähigkeit, gewann den Kampf mit 7:3 und stand nun im Halbfinale seinem NWTU- Trainingspartner und WM-Dritten Mokdad Ounis aus Bonn gegenüber.  Da sich beide Athleten aus unzähligen gemeinsamen Trainingseinheiten sehr gut kennen, entwickelte sich hier ein sehr ausgeglichener Kampf der mit 4:4 endete. In der Verlängerung setzte Mokdad dann den ersten Treffer, gewann somit den Kampf und später nach einer starken Leistung auch die Goldmedaille.  

Patrick gewann nach den Swedisch Open seine zweite Bronzemedaille bei einem A-Klass Turnier dieses Jahr und zeigte dass mit ihm auf internationaler Ebene zu rechnen ist.  

An dieser Stelle möchte der AC Ückerath Patrick Lamek zu seiner Bronzemedaille gratulieren und weiterhin viel Erfolg für die Zukunft wünschen. ( Bericht von Ioannis Dakos )


Telekomstiftung prämiert OTC Bonn e.V.



Kinder des OTC-Bonn werden besonders gefördert!

Gratulation und gleichzeitig herzlichen Dank: Anläßlich der Ausschreibung „Bonner Chancen 2011“ hat die hochkarätige Jury unser Projekt honoriert. Beim diesjährige Motto des Wettbewerbs „Gemeinsam anders. Ich. Du. Wir.“ hat der OTC Bonn e.V. in Kooperation mit der AWO Bonn ein neuartiges Theaterprojekt eingereicht. Wir wurden als eines der 12 Siegerprojekte der Bonner Chancen ausgezeichnet. Die Prämierung wurde im Rahmen einer Pressekonferenz am 25.05.2011 in der Zentrale der Deutschen Telekom AG in Bonn vorgenommen. Frau Birgit Klesper, Leiterin Corporate Responsibility und Communications Germany, Deutsche Telekom AG und Angelika Maria Wahrheit, Familiendezernentin der Stadt Bonn begrüßten die siegreichen Projekte und die Kooperationspartner, sowie Vertreter der Medien. AWO Fachdienst für Migration und Integration und OTC Bonn / "Crossover" Kinder und Jugendliche, die im Olympic Taekwondo Club Bonn e.V. trainieren, entwickeln ein Theaterstück zu einem jugendspezifischen Thema und setzen dies mit Bewegungsabläufen des Taekwondo auf der Bühne um. In der sozialen Struktur des Vereines wird so Kreativität, Ausdruck und das Selbstbewusstsein gefördert. Crossover hat zum langfristigen Ziel, Kinder und Jugendliche sowie deren Eltern aus dem nordafrikanischen und arabischen Raum gesellschaftlich durch einen „Treffpunkt“ zu integrieren.

Weitere Infos unter: www.Bonn.de  sowie www.bonner-chancen.de


Weltmeister trainiert mit Jugendlichen (Bericht SUS Sichtigvor)


Bericht Mudo Gronau e.V.


OSP Ernährungsberater in Dormagen



Hier alle Fotos als Pdf-Datei


Bericht Familientag-SV Bayer Wuppertal

Hier gelangen Sie zu Bildergalerie


Warsteiner Taekwondokas nahmen beim großen Viernheimer Breitensportlehrgang teil


RTV „Gut Heil“ 1900 eV feiert seinen 110ten Geburtstag

Der RTV feiert am 10.07.2010 seinen 110ten Geburtstag und feiert dies mit den Menschen aus dem Stadtteil Duisburg-Rumeln-Kaldenhausen mit einer großen Feier. Seit März 2008 wird hier im kleinen, aber feinen Rahmen Taekwondo trainiert. Zielgruppe sind hier in erster Linie Kinder und Jugendliche, sowie sportliche Wiedereinsteiger. Focus des Trainings mit den Kinder ist Körperkoordination, Kondition, Bewegung und natürlich Abbau überschüssiger u.U. aufgestauter Energien. Nach der Einführung des Angebots beim Verein haben sich schnell ein paar Interessierte gefunden, so dass man nun nach fast zwei Jahren auf mittlerweile 70 Sportler gewachsen ist. Unterstützung haben wir sowohl von der NWTU als auch von anderen Vereinen wie dem Team Kocer eV erhalten. An diesem Jubiläum werden die Taekwondo Sportler ihr Können unter Beweis stellen mit Bruchtests, Honsinsul u.v.a. Demonstrationen


SV-Kurs in der RS-Belecke und HS-Möhnetal


Auszeichnung durch DSJ "Kinderfreundlicher Verein"


Ehrung im Rathaus der Stadt Dortmund für TKD-Team Kocer e.V.


Bericht vom TUS Warstein über Bundesbreitensport Lehrgang Oktober 2009


SV-Kurs in Belecke am 09.02.2009


Jugendbewegt 2008 (TUS 45 Warstein e.V.)


Super Wochenende NRW (SV-Bayer Wuppertal)


2014
Januar
Mon Die Mit Don Fre Sam Son
30 31 01 02 03 04 05

06 07 08 09 10 11

12

13 14 15 16 17 18

19

20 21 22 23 24 25

26

27 28 29 30 31 01 02


Februar
Mon Die Mit Don Fre Sam Son
27 28 29 30 31 01 02


03 04 05

06 07 08

09


10 11 12 13 14 15

16


17 18 19 20 21 22

23
24 25 26 27 28 01

02


Mrz
Mon Die Mit Don Fre Sam Son
24 25 26 27 28 01

02


03 04 05 06 07 08

09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22


23

24 25 26 27 28 29 30
31 01 02 03 04 05 06
April
Mon Die Mit Don Fre Sam Son
31 01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11
12

13


14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25


26


27

28 29 30 01 02 03

04

Mai
Mon Die Mit Don Fre Sam Son
28 29 30 01 02 03

04

05 06 07 08 09 10

11


12 13 14 15 16 17

18



19 20 21
22 23 24


25

26 27 28 29 30 31

01


Juni
Mon Die Mit Don Fre Sam Son
26 27 28 29 30 31

01


02 03 04 05 06 07 08
09

10 11 12 13 14


15


16 17 18 19 20 21

22


23 24 25 26 27 28

29

30 01 02

03

04 05 06
Juli
Mon Die Mit Don Fre Sam Son
30 01 02

03

04 05 06
07 08 09 10 11 12
13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 01 02 03
August
Mon Die Mit Don Fre Sam Son
28 29 30 31 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30

31


September
Mon Die Mit Don Fre Sam Son
01 02 03 04 05 06

07
08 09 10 11 12 13

14

15 16 17 18 19 20

21


22 23 24 25 26 27

28

29 30 01 02 03

04

05


Oktober
Mon Die Mit Don Fre Sam Son
29 30 01 02 03

04

05


06

07

08

09

10

11


12


13

14

15 16 17 18 19

20 21 22 23 24 25

26
27 28 29 30 31
01
02
November
Mon Die Mit Don Fre Sam Son
27 28 29 30 31
01
02
03 04 05 06 07 08


09

10 11 12 13 14 15


16

17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29

30
Dezember
Mon Die Mit Don Fre Sam Son
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 01 02 03 04

NWTU Mitglieder: Übersichtskarte







 


Infos zur Online-Turnieranmeldungen VK




Infos zur Online-Turnieranmeldungen Poomsae




28.09.2014 Offener Breitensportlehrgang in Hamm




7. International Masters NRW Bonn 11.-12.10.2014



_______________________