News - mehr Informationen

08.10.2021 08:31

Bronze, Silber und Gold für Athleten/innen des NWTU Landeskaders Zweikampf bei den Albanian Open G1 2021

 

Am letzten Wochenende, vom 2. bis 3. Oktober 2021, reisten 8 Athleten/innen des NWTU Landeskaders Zweikampf zu den Albanian Open 2021 nach Tirana. Über 400 Sportler/innen aus mehr als 20 Nationen nahmen an dem G1-Turnier der World Taekwondo Europe (WTE) in der albanischen Hauptstadt teil. Aus dem NWTU Landeskader nahmen fünf Jugendliche und drei Senioren/innen den Weg nach Albanien auf sich. Betreut wurden die Athleten/innen vom hauptamtlichen NWTU Landestrainer Zweikampf, Ünal Öztürk.

Am Samstag, 02.10.2021, begannen die fünf Jugendlichen ihre Wettkämpfe. Edanur Balci, die in der Klasse Jugend A weiblich -55 kg an den Start ging, traf in der Vorrunde auf die Österreicherin, Larissa Rieser. Während die Athletin des Taekwondo (TKD) Herringen e.V. die erste Runde mit 11:7 noch deutlich für sich entschied, musste sie sich trotz guter Leistung in den Folgerunden ihrer Kontrahentin, Athanasia Patatoukaki, aus Griechenland letztendlich mit 9:11 geschlagen geben.

Emre Cavusman, der in der stark besetzten Klasse Jugend A männlich -59 kg startete, traf in der Vorrunde auf den Italiener, Nicolas Esposito. Der junge Bocholter vom DJK Sportfreunde 97/30 Lowick e.V. zeigte eine souveräne Leistung und schaltete seinen Kontrahenten mit 14:3 aus. Im Achtelfinale traf er auf den griechischen Favoriten Nikolaos Petrakis. Emre Cavusman zeigte sich in einer Topform und zog mit einem 12:7 Sieg erfolgreich in die Runde der besten Acht ein. Im Viertelfinale musste er sich dann leider geschlagen geben und verpasste die Medaillenränge.

Atakan Erbay hatte mit dem Italiener Del Cecchio Teodoro gleich zu Beginn ein schweres Los zugelost bekommen und traf auf denselben Kontrahenten, den er bereits bei den Polish Open 2021 unterlegen war. Der junge Gladbecker ließ sich nicht abschrecken und setzte den Italiener immer wieder unter Druck. Es reichte allerdings am Ende leider nicht.

In bestechender Form zeigte sich wiederholt Dina Kamandi, die bei den Kadetten weiblich -44 kg nichts anbrennen ließ und sich die Goldmedaille, wie auch bei den Polish Open 2021, nun auch bei den Albania Open 2021 sicherte.
Dieser Erfolg gelang keiner anderen Athleten/in im deutschen Jugendbereich. Umso mehr ist hervorzuheben, wie souverän das Talent des Taekwondo (TKD) Herringen e.V. ihre Klasse dominierte. Nach Siegen über Kroatien und Italien erreichte sie das Finale und traf dort auf Tajema Kajevic aus Bosnien-Herzegowina. Das Finale wurde nach einer 24:4 Punkteführung aufgrund der technischen Überlegenheit zu Gunsten von Dina Kamandi abgebrochen.

Elvan Balci, die nach einer längeren Pause erstmals in der Klasse Senioren weiblich -49 kg an den Start ging, überzeugte mit ihrer Leistung. So gelang ihr eine kleine Überraschung, in dem sie in der Vorrunde überraschend die auf Platz 4 gesetzte Griechin, Chrysoula Ioanadou mit einem knappen 4:3 Sieg aus dem Turnier warf. Die ganz große Überraschung gelang ihr aber nicht, da sie sich im Viertelfinale ihrer Gegnerin mit einem 6:1 geschlagen geben musste und so Platz 5 holte.

Süheda Celik, die ebenfalls in der Klasse Senioren weiblich -49 kg startete, war dagegen erfolgreicher und konnte sich souverän in der Vorrunde durchsetzen. So schaltete sie in der Vorrunde die Kroatin, Teodora Jovic mit einem ungefährdeten 13:0 aus. Im Viertelfinale wurde sie mit der Italienerin, Sara Murru konfrontiert. Die Athletin des TAEKWONDO TEAM ÖZTÜRK / TKD - GLADBECK ließ nichts anbrennen und zog nach einem 6:0 Sieg ins Halbfinale ein. Hier glänzte die Ausnahmesportlerin der NWTU und konnte ihren Kampf gegen die montenegrinische Kontrahentin vorzeitig mit 21:0 für sich entscheiden. Im Finale traf sie auf die deutsche Kontrahentin Anja Kisskalt. Obwohl die Gladbeckerin über drei Runden und auch bis wenige Sekunden vor dem Ende in Führung lag, musste sie sprichwörtlich in der letzten Sekunde einen Treffer hinnehmen und sich unglücklich geschlagen geben. Suheda Celik gewann somit die Silbermedaille.


Cem Ünlüsoy, der in der Klasse Senioren männlich +87 kg startete, konnte sich im Viertelfinale mit 14:4 gegen den Inder Gaurav Baht erfolgreich durchsetzen und musste sich im Halbfinale dem norwegischen Kontrahenten geschlagen geben. Damit war der Athlet des Songokus Taekwondo Bielefeld zugleich der einzige Deutsche im Seniorenbereich der Herren, dem es gelungen ist, sich bei den Albanian Open G1 2021 in die Medaillenränge vorzukämpfen.


Die NWTU gratuliert allen Athleten/innen des Landeskaders Zweikampf zu ihren Erfolgen!


Sponsoren







Kontakt

Nordrhein-Westfälische
Taekwondo Union e.V.

Hindenburgstrasse 28
51766 Engelskirchen

Telefon: 02263-90 37 38
Telefax: 03222-18 13 090
E-Mail: office@nwtu.de

Telefonisch erreichbar:
Mo.-Do. 08:30 -12:00 Uhr
Mo.-Do. 13:30 -16:00 Uhr
Freitags 08:00 -12:00 Uhr

Impressum

Keine Artikel in dieser Ansicht.