Breitensport

Breitensportreferentin

Janina Igras

Holthausstr. 22

58332 Schwelm

Tel. 0172-5653206

E-Mail an Janina Igras

Durch seine Vielseitigkeit ist Taekwondo für Menschen jeden Alters und mit den unterschiedlichsten Ambitionen attraktiv. Im Breitensport stehen die 5 Bereiche Grundschule, Formenlauf, Zweikampf, Selbstverteidigung und Bruchtest im Mittelpunkt des regelmäßig stattfindenden Trainings.

 

Ziel des Trainings ist die Verbesserung der körperlichen Fitness, sowie die Stärkung des Selbstwertgefühls und der Selbstdisziplin. Bei regelmäßig organisierten Breitensportlehrgängen haben Breitensportler die Möglichkeit, sich mit anderen Sporltern auszutauschen und zu messen.

Quelle: DTU Homepage

5 Säulen des Breitensportes

1. Grundschule - Gibon Yeonseup

Unter der „Grundschule“ versteht sich das Erlernen der Ausweich-, Block-, Schlag- und Kicktechniken, das Beherrschen von Gleichgewicht und von zeitlichen und räumlichen Vorgaben. Die Grundschule wird manchmal auch als traditionelles Taekwondo bezeichnet, da sie neben dem Formenlauf die ursprünglichsten Techniken beinhaltet. Sie bildet die Basis für alle anderen Disziplinen des Taekwondo.

2. Formenlauf - Poomsae

Der „Formenlauf“ entspricht einem Schattenkampf. Entsprechend der Leistungsstufe des Taekwondoin (Gürtelfarbe) wird eine vorgegebene Bewegungsform eingeübt, insgesamt gibt es 17 Formen. Die Poomsae ist wichtig für Bewegungsschulung, Gleichgewicht und Atemrhythmus. Durch den symmetrischen Aufbau der Formen erlernt der Sportler die Techniken beidseitig, also rechts und links. Formenlauf wird auch auf Wettkämpfen ausgetragen. Ziel ist hierbei eine möglichst korrekte und optisch ansprechende Präsentation der Poomsae. Es gibt dabei drei Disziplinen: Einzel-, Synchron- und Paarlauf. 

3. Wettkampf - Gyeorugi

Im „Wettkampf“ behauptet sich der Taekwondoin gegen einen Partner. Um Verletzungen bei dieser Vollkontakt-Übung vorzubeugen, ziehen beide Sportler Schutzausrüstung an. Diese besteht aus einer Kampfweste, Schienbein-, Unterarm-, Hand-, Spann-, Tief- und Kopfschützer sowie Zahnschutz. Der Wettkampf läuft nach klar definierten Regeln ab. Gewertet werden Treffer, die mit korrekten Techniken die reguläre Trefferfläche (Kampfweste oder Kopf) erreichen. Faustangriffe zum Kopf sind beispielsweise verboten. Ziel ist es, entweder durch Punktevorsprung oder durch einen K.O.-Sieg den Kampf zu gewinnen. Der Wettkampf ist die einzige olympische Disziplin im Taekwondo.

4. Selbstverteidigung - Hosinsul

Unter „Selbstverteidigung“ versteht man die Abwehr von Angriffen mit Hand, Fuß oder Waffen. Dabei steht eine verhältnismäßige, effektive Verteidigung gemäß §32 des StGB und seinen Erläuterungen im Vordergrund. Im Taekwondo werden hierfür Schläge, Tritte, Hebel und Würfe gelehrt, die Verteidigung erfolgt grundsätzlich ohne den Einsatz von Waffen. Das Abwehren und Festlegen des Gegners zählt ebenso zu den Zielen wie das Erlangen eines sicheren und selbstbewussten Auftretens.

5. Bruchtest - Kyokpa

Beim „Bruchtest“ zeigt der fortgeschrittenere Taekwondoin die praktische Anwendung der erlernten Techniken. Dabei zeigt sich sowohl, ob die gewünschte Wirkung einer Technik erzielt wird, als auch ob der Ausführende die Technik soweit beherrscht, dass er sie punktgenau auf ein Ziel und ohne eigene Verletzungen ausführen kann. Mit möglichst geringem Kraftaufwand werden dabei Bretter mit 1cm bis 3cm Dicke (geschlechts-, alters- und technikabhängig) zerschlagen

Quelle: DTU Homepage

Termine 2022

 

27.08.2022 – Bruchtest Lehrgang

03.09.2022 – Breitensportlehrgang in Neuss

19.11.2022 – Breitensportlehrgang in Willich

 

 

 

21.03.2022

2. NWTU Breitensportlehrgang 2022 in Viersen

Der zweite Breitensportlehrgang 2022 fand am Samstag, 19.03.2022 in Viersen unter dem Schwerpunktthema Poomsae statt. Ein Dank gilt hier dem ausrichtenden Verein KSG Oh-Do-Kwan Dülken e.V, der die Sporthalle Ransberg in Viersen zur Verfügung stellte und die Sportler/innen zahlreich begrüßte. Für das liebliche Wohl wurde auch bestens gesorgt. Unter Beachtung der aktuellen "3G-Regelung" konnten insgesamt über 100 Sportler/innen aus 17 Vereinen und 3 verschiedenen Verbänden teilnehmen. Aufgrund des großen Interesses, gab es wegen der Begrenzung der Teilnehmerzahl vorher sogar bereits einen Anmeldestopp.


Erneut wird ein vielseitiges Angebot, das ganz unter dem Thema Poomsae stand, durchgeführt. So hatten die Sportler/innen die freie Wahl aus Angeboten von Gleichgewichtstraining mit NWTU Breitensportreferentin, Janina Igras, Biomechanik und Akrobatik mit NWTU Sporttherapeut, Mike Paustian (6. Dan Taekwondo), Applikationen der Poomsae zur Anwendung in der Selbstverteidigung mit NWTU Bildungsreferent, Thomas Schneider (8. Dan Taekwondo) und Vertiefen der Poomsae mit dem österreichischen Bundestrainer, Kim Yong Hee (8. Dan Taekwondo).


Auch diesmal gab es wieder eine gesonderte Halle für die Kids, denen die Themen Biomechanik, balancieren und Poomsaespiele altersgerecht vermittelt wurden.


In allen Angeboten konnten die Sportler/innen interessante Einblicke in den Breitensport der Poomsae erlangen.


Das Feedback zu dem zweiten Breitensportlehrgang 2022 mit dem Schwerpunktthema Poomsae war wiederholt sehr positiv.
Das Ressort Breitensportwesen mit NWTU Breitensportreferentin, Janina Igras, freut sich somit auch umso mehr auf die nächsten Breitensportlehrgänge, die dieses Jahr noch folgen, da es der richtige Weg in die "Normalität" ist. Der nächste Breitensportlehrgang findet am 21.05.2022 in Dortmund statt. Die Ausschreibung erfolgt zeitnah.

Impressionen des 2. NWTU Breitensportlehrgang 2022 am Samstag, 19.03.2022 beim KSG Oh-Do-Kwan Dülken e.V. in Viersen.

 

Bericht: Stephan Mingers / Fotos: Janina Igras

1. NWTU Breitensportlehrgang 2022 in Ennepetal

Der erste Breitensportlehrgang im neuen Jahr fand am 13.03.2022 in Ennepetal unter dem Schwerpunktthema Selbstverteidigung statt. Ein Dank gilt hier dem ausrichtenden Verein To-San Ennepetal e.V., der die Kreissporthalle des Ennepe-Ruhr-Kreises zur Verfügung stellte und die Sportler/innen zahlreich begrüßte. Unter Beachtung der aktuellen "3G-Regelung" konnten insgesamt 70 Sportler/innen aus 18 Vereinen teilnehmen.

Es gab ein vielseitiges Angebot, das ganz unter dem Thema Selbstverteidigung stand. So hatten die Sportler/innen die freie Wahl aus Angeboten wie Selbstverteidigung im/am Auto, im Dunkeln, als Team und realitätsnahe Messer-Selbstverteidigung mit Referent Gerald Meischein (6. Dan Krav Maga), Hapkido Streetfight Techniken und Korean Way of Hapkido mit Sporttherapeut, Mike Paustian (6. Dan Taekwondo), sowie Karate Selbstverteidigung und Judo Bodentechniken mit den Referenten, Andreas Reifel (3. Dan Koryu Uchinadi Karate) und Bodo Manthey (2. Dan Judo). In allen Angeboten konnten die Sportler/innen interessante Einblicke in den Breitensport der Selbstverteidigung erlangen.

Des Weiteren gab es auch für die kleinen Sportler/innen spannende Angebote rund um die Themen Selbstbehauptung  - spielend Judo und Karate lernen, sowie lustige Schnelligkeits- und Reaktionsspiele sowie ein "Mattenkönig-Turnier".

Das Feedback zu dem ersten Breitensportlehrgang 2022 mit dem Schwerpunktthema Selbstverteidigung war sehr positiv. Das Ressort Breitensportwesen mit NWTU Breitensportreferentin, Janina Igras, freut sich auf die weiteren Breitensportlehrgänge, die dieses Jahr noch folgen werden. 

 

Impressionen des 2. NWTU Breitensportlehrgang 2022 am Samstag, 19.03.2022 beim KSG Oh-Do-Kwan Dülken e.V. in Viersen.

 

Bericht: Stephan Mingers

Sponsoren







Kontakt

Nordrhein-Westfälische
Taekwondo Union e.V.

Hindenburgstrasse 28
51766 Engelskirchen

Telefon: 02263-90 37 38
Telefax: 03222-18 13 090
E-Mail: office@nwtu.de

Telefonisch erreichbar:
Mo.-Do. 08:30 -12:00 Uhr
Mo.-Do. 13:30 -16:00 Uhr
Freitags 08:00 -12:00 Uhr

Impressum

Keine Artikel in dieser Ansicht.