Die Nordrhein-Westfälische Taekwondo Union (NWTU)

ist anerkannter Fachsportverband für olympisches Taekwondo in Nordrhein-Westfalen mit Sitz in Engelskirchen. Er ist direktes Mitglied im Landessportbund Nordrhein-Westfalen (LSB) und der Deutschen Taekwondo Union.

Die Nordrhein-Westfälische Taekwondo Union (NWTU)

wurde 1981 gegründet und ist der rechtliche Nachfolger der Sektion Taekwondo des Nordrhein-Westfälischen Judoverbandes (NWJV). Die Rechtsform ist der eingetragene Verein (e.V.). Präsident des Verbandes ist Musa Çiçek.

Die Nordrhein-Westfälische Taekwondo Union (NWTU)

nimmt alle fachlichen, auf Taekwondo bezogenen Aufgaben wahr. Ihre zentrale Rolle ist es, den Sportbetrieb bis auf die Ebene der Abteilungen der Sportvereine zu organisieren und die Qualität des Übungsbetriebes zu sichern.

Die Nordrhein-Westfälische Taekwondo Union (NWTU)

ist als sog. Sportfachverband eine ordentliche Mitgliedsorganisation des Landessportbundes NRW (nach § 8 seiner Satzung). Alle Sportvereine oder Abteilungen innerhalb von Mehrspartenvereinen gehören einem Fachverband an.

11.09.2020

Urkunden-Aktion 2020

Folgender Mengenrabatt wird bis zum 09.10.2020 automatisch bei Rechnungserstellung abgezogen (solange der Vorrat reicht):

-10% ab 100 Kup-Urkunden

-12% ab 200 Kup-Urkunden

-15% ab 300 Kup-Urkunden

Die Blanko-Urkunden können auch über das Jahr 2020 hinaus verwendet werden.

 

Bestellformular

 

 

 

08.09.2020

Technik-Kaderlehrgang „mit Abstand“

Am 06.09.2020 traf sich die Formenelite aus Nordrhein-Westfalen unter strengen Hygieneauflagen zum zweiten Kaderlehrgang des Jahres in Herdecke, wo der Spaßfaktor und das Zusammenkommen nach der langen Corona-Zwangspause im Vordergrund standen.

Unter der Leitung der beiden Landestrainer, Anna-Lotta Merfeld und Tobias Zanchetta, und der Co-Landestrainer Jessica Rau, Triumf Beha und Bernhard Thomys, begann die Veranstaltung mit einer kurzen Hygieneanweisung und einer offenen Gesprächsrunde aller Teilnehmer zur aktuellen Situation sowie des derzeitigen Trainingspensums.

Anschließend startete man mit dem von Musik unterstütztes Aufwärm- und Stretching-Programm, welches für viel Abwechslung und Spaß sorgte. Danach ging es in die Formeneinheit, in der die schriftlichen Feedbacks der letzten Monate in der Praxis umgesetzt wurden. Dabei zeigte sich, dass auch während der Corona-Zeit fleißig trainiert und an sich gearbeitet wurde.

Dass an diesem Tag aber nicht nur das Techniktraining im Mittelpunkt stand, zeigte das abschließende Stationentraining, wo Fitness, Akrobatik, Körperbeherrschung und Formen auf dem vielseitigen Programm des Landestrainerteams standen.

Ein großes Dankeschön geht an den TuS Ende e.V. für die Bereitstellung der Räumlichkeiten!

Nächster Termin:
Stützpunkttraining in Wuppertal am 04.10.2020

01.09.2020

39. NWTU - Mitgliederversammlung (Wahlversammlung) am 07.10.2020 in Duisburg


          Dateien:

 

Wir beobachten weiterhin die Entwicklungen der COVID 19 Pandemie und werden die entsprechenden Vorgaben berücksichtigen. Haben Sie bitte Verständnis, dass nur  1 Delegierter pro Verein für die Versammlung zugelassen ist und die Teilnahme von zusätzlichen Gästen leider nicht möglich ist.

*Die Abfrage durch die Rückantwort erfolgt mit dem Ziel, die Raumkapazitäten zu klären. Ein Legitimationsschreiben kann aber auch weiterhin noch vor Ort abgegeben werden.

 

Es gilt außer am Sitzplatz eine Pflicht zum Tragen des MNS

Stand: 14.09.2020 (01.09.2020)

16.09.2020

Corona update - 16.09.2020

I. Neue Coronaschutzverordnung

Das Landeskabinett hat am Dienstag, 15. September 2020, die Verlängerung der Coronaverordnungen bis einschließlich 30. September 2020 beschlossen. Veränderungen gibt es vornehmlich im Bereich des Sports: hier sind in allen Bereichen wieder mehr Zuschauerinnen und Zuschauer in den Sportstätten zugelassen.

Neue Regeln für Sportveranstaltungen
Ab dem 16. September 2020 dürfen bei Sportveranstaltungen oder bei Wettbewerben wieder mehr als 300 Zuschauer anwesend sein, sofern ein besonderes Hygiene- und Infektionsschutzkonzept vorgelegt wird. Bei mehr als 1.000 Zuschauern gilt – wie auch bei sonstigen Veranstaltungen – eine Obergrenze von einem Drittel der Kapazität der Sportstätte. Auch die Regelung zur Anzahl von Teilnehmenden bei nicht kontaktfreiem Sport wurde zugunsten von Sportarten mit außergewöhnlichen Mannschaftsgrößen dahingehend erweitert, dass nun alle Spielerinnen oder Spieler, die die jeweilige Sportart erfordert, am Spiel teilnehmen können – auch wenn sie die Höchstzahl von 30 überschreitet. Damit setzt die Landesregierung um, was in der vergangenen Woche bei einem gemeinsamen Gipfel mit Vertreterinnen und Vertretern von Sportvereinen und Verbänden beschlossen wurde. Besondere Regelungen gelten im Rahmen eines Probebetriebes für bundesweite Teamsportveranstaltungen.

Am 16.09.2020 ist die neue Coronaschutzverordnung in Kraft getreten. Sie hat eine Gültigkeit bis zum 30.09.2020.

Große Sport- und Festveranstaltungen bleiben bis zum 31.12.2020 untersagt.

 

Die LSB- Leitfäden für Vereine und Trainer*innen/Übungsleiter*innen haben wir aktualisiert.

Wie gewohnt finden Sie die Coronaschutzverordnung, die genannten Leitfäden und weitere Informationen auf unserer Internetseite: LINK zur Übersichtsseite

 

II. Soforthilfe Sport in NRW läuft weiter!

Bis zum 15.11.2020 können Vereine und Mitgliedsorganisationen bei Corona-bedingten Liquiditätsengpässen über das Förderportal des LSB NRW Anträge zur Unterstützung stellen.

 

III. Corona Hilfen Profisport – Richtlinien veröffentlicht

 

Am 01.09.2020 wurden die

„Richtlinie des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat über die Gewährung von Billigkeitsleistungen für Sportvereine und Unternehmen im professionellen und semiprofessionellen Wettbewerb in der Bundesrepublik Deutschland

zur Überbrückung von Einnahmeausfällen im Zusammenhang mit dem Ausbruch von COVID-19“ veröffentlicht:

(https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/veroeffentlichungen/2020/corona/billigkeitsrichtlinie-sport-coronahilfe.pdf;jsessionid=79668872DD6362999814E786F40F3BB8.1_cid364?__blob=publicationFile&v=2)

 

Mit diesem 200 Mio. € umfassenden Förderprogramm können (semi-)professionelle Sportvereine bzw. Unternehmen der 1. und 2. Ligen im olympischen und paralympischen Individual- und Mannschaftssport (ohne 1. und 2. Fußball-Bundesliga der Männer) Unterstützung beantragen

 

Abschließend möchten wir in Anbetracht der weiterhin hohen Corona- Infektionszahlen alle Verantwortlichen im Sport in NRW bitten, durchzuhalten und weiterhin an Vereine und Sportlerinnen und Sportler zu appellieren, die aktuellen Corona-AHA-Regelungen einzuhalten. So können wir unseren Teil dazu beitragen, dass es nicht zu weiteren Beeinträchtigungen und Einschränkungen des Sports und des öffentlichen Lebens in NRW kommt.

Der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), Thomas Bach, hat zum Internationalen Tag des Taekwondo gratuliert.

Die World Taekwondo, ein in Seoul ansässiger internationaler Taekwondo-Verband, veranstaltete am 4. September eine virtuelle Feier, um den Taekwondo-Tag und das 20-jährige Bestehen von Taekwondo als offizielle olympische Sportart zu feiern. Bach schickte ein Gratulationsvideo.

Seit es vor 26 Jahren ein olympischer Sport geworden sei, habe sich Taekwondo als globaler Sport etabliert, der Menschen auf der ganzen Welt in einem freundlichen Wettbewerb zusammenbringe und die olympischen Werte fördere, sagte Bach.

Mit dem Internationalen Tag des Taekwondo wird gefeiert, dass Taekwondo bei der IOC-Sitzung am 4. September 1994 in Paris ins Programm bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney aufgenommen wurde.

 

Taekwondo Day - Congratulatory message from WT President Chungwon Choue

26.06.2020

Wissenswertes für Einsteiger

Die Taekwondo-Grundausrüstung ist denkbar simpel: Einsteiger müssen sich lediglich einen der klassischen weißen Trainingsanzüge anschaffen, die im Taekwondo auch „Dobok“ genannt werden. 

 

Viele Sportler bevorzugen es, barfuß zu trainieren, da sich die Techniken so besonders gut ausführen lassen. Wer ins fortgeschrittene Wettkampftraining einsteigen möchte, braucht zusätzliche Ausrüstung. 

 

Wer Taekwondo als Breitensport betreibt – wie die allermeisten Taekwondosportler – und keine Turnierteilnahme anstrebt, benötigt keine private Kampfausrüstung. Kampfwesten für das lockere Zweikampftraining stehen in den meisten Vereinen leihweise zur Verfügung.

 

Der beste Einstieg gelingt, bei einem Probetraining in einem Verein in der Nähe.

Quelle: DTU Homepage

News

10.09.2020 11:29

Bundeskampfrichterlehrgang Technik in Leipzig mit NWTU-Beteiligung

Am vergangenen Wochenende fand im sächsischen Leipzig der Bundeskampfrichterlehrgang unter der...

09.09.2020 08:41

Info – BRLT (14.11.2020) in Wuppertal

Liebe Sportlerinnen und Sportler,  liebe Vertreter der Landesverbände,    hiermit...

04.09.2020 12:16

News aus dem Para Technik-Bereich:

Liebe NWTU Para Taekwondoin, wir haben die Corona Zeit genutzt und im Bereich Para Regelwerk...

Aktuelle Termine


Werde Mitglied in der NWTU e.V.

Sportstiftung NRW

Video

Aktuelle Termine


Bildergalerien

Mitgliederkarte

Sponsoren







Kontakt

Nordrhein-Westfälische
Taekwondo Union e.V.

Hindenburgstrasse 28
51766 Engelskirchen

Telefon: 02263-90 37 38
Telefax: 03222-18 13 090
E-Mail: office@nwtu.de

Telefonisch erreichbar:
Mo.-Do. 08:30 -12:00 Uhr
Mo.-Do. 13:30 -16:00 Uhr
Freitags 08:00 -12:00 Uhr

Impressum

Keine Artikel in dieser Ansicht.