Die Nordrhein-Westfälische Taekwondo Union (NWTU)

ist anerkannter Fachsportverband für das olympisches Taekwondo in Nordrhein-Westfalen mit Sitz in Engelskirchen. Er ist direktes Mitglied im Landessportbund Nordrhein-Westfalen (LSB) und der Deutschen Taekwondo Union.

Die Nordrhein-Westfälische Taekwondo Union (NWTU)

wurde 1981 gegründet und ist der rechtliche Nachfolger der Sektion Taekwondo des Nordrhein-Westfälischen Judoverbandes (NWJV). Die Rechtsform ist der eingetragene Verein (e.V.). Präsident des Verbandes ist Musa Çiçek.

Die Nordrhein-Westfälische Taekwondo Union (NWTU)

nimmt alle fachlichen, auf Taekwondo bezogenen Aufgaben wahr. Ihre zentrale Rolle ist es, den Sportbetrieb (u.a. Förderung des Breiten-, Leistungs- und Behindertensports) bis auf die Ebene der Abteilungen der Sportvereine zu organisieren und die Qualität des Übungsbetriebes zu sichern.

Die Nordrhein-Westfälische Taekwondo Union (NWTU)

ist als sog. Sportfachverband eine ordentliche Mitgliedsorganisation des Landessportbundes NRW (nach § 8 seiner Satzung). Alle Sportvereine oder Abteilungen innerhalb von Mehrspartenvereinen gehören einem Fachverband an.

19.10.2021

Athleten/innen des NWTU Landeskaders erfolgreich bei der DEM Zweikampf

Am letzten Wochenende, vom 16. bis 17.10.2021, waren 13 Kadetten und 22 Junioren des NWTU Landeskaders Zweikampf über ihre Heimatvereine bei der Deutschen Einzelmeisterschaft Zweikampf in Ochsenhausen in der Dr.-Hans-Liebherr-Sporthalle an den Start gegangen. Für die Kadetten gewannen samstags die Athleten, Max Paul des KSG Oh Do Kwan Dülken in der Klasse Kadetten männlich -45 kg und Sümeyye Üstündag des Taekwondo Verein Gladbeck in der Klasse Kadetten weiblich -47 kg jeweils die Silbermedaille und wurden somit Deutsche Vizemeister. Ferhat Yilmaz des Taekwondo Verein Gladbeck gewann in der Klasse Kadetten männlich +65 kg wie auch Emilia Brilz der Velberter SG in der Klasse Kadetten weiblich -55 kg die Bronzemedaille.

 

Die Junioren/innen starteten sonntags und Joshua Jürgens des Bujin Gym Frechen e.V. gewann in der Klasse Junioren männlich -87 kg die Goldmedaille und wurde Deutscher Meister! In der gleichen Klasse komplettierten auch weitere Athleten des NWTU Landeskaders Zweikampf, die weiteren Medaillenränge. Somit holte Sergio Hornig des Taekwondo Verein Gladbeck die Silbermedaille und wurde Deutscher Vizemeister. Semih Aydin des Taekwondo Herringen e.V. und Nils Johannaber des Leopard-Lengerich e.V. freuten sich über die Bronzemedaille. Justus Dalhoff des Leopard-Lengerich e.V. erkämpfte sich im Schwergewicht Junioren männlich +87 kg die Silbermedaille und wurde ebenfalls Deutscher Vizemeister. Auch die mit 14 Jahren noch junge Athletin, Nurselin Aydemir, des Taekwondo Club Solingen e.V. konnte in der Klasse Junioren weiblich -49 kg die Silbermedaille gewinnen und darf sich nun Deutsche Vizemeisterin nennen. Zu guter letzt freuten sich Ilayda Kradag des Taekwondo Herringen e.V. in der Klasse Junioren weiblich +73 kg, Süheda Yavuz des Taekwondo Verein Gladbeck sowie, die ebenfalls mit 14 Jahren noch junge Athletin, Medine Karaoglan des Taekwondo Club Solingen e.V. in der Klasse Junioren weiblich -46 kg und Leon Drosdzol des Taekwondo Verein Gladbeck in der Klasse Junioren männlich -63 kg über weitere Bronzemedaillen.

 

In der Verbandswertung Junioren führten die Medaillenränge mit 1x Gold, 3x Silber und 6x Bronze zu Platz 3 für den NWTU Landeskader Zweikampf. Die Kadetten waren mit 2x Silber und 2x Bronze erfolgreich.

Herzliche Glückwünsche allen Athleten/innen zur ihren Erfolgen!

 

Bericht: Stephan Mingers

Collage: Steffi Dumrath/

11.10.2021

3. präsentes Stützpunkttraining Technik 2021 in Herdecke

Am Samstag, 09.10.2021 fand in Herdecke das dritte präsente Stützpunkttraining des NWTU Landeskaders und Perspektivteams Technik statt. Ein Dank gilt hier dem TuS Ende e.V. - Taekwondo, der als ausrichtender Verein die Halle zur Verfügung stellte. Unter Beachtung der aktuellen "3G-Regelung" und Nachverfolgung konnten insgesamt 27 Teilnehmer/innen unter der Leitung der NWTU Landestrainerin Technik, Anna-Lotta Merfeld und DTU Bundestrainer Para-Technik sowie NWTU Co-Landestrainer Para, Bernhard Thomys, wieder ein leistungsbezogenes Stützpunkttraining durchführen.

Inhalte waren Aufwärmtraining im Labyrinth sowie mit Koordinationsleitern, Kicktraining mit Ap- und Yop-chagi in Reifen zur Optimierung der Abläufe und die weitere Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaft Technik am 04.-05.12.2021 in Ehingen mit Formenvorträgen auf drei Wettkampfflächen.

Besonders erfreulich für den NWTU Landeskader und das Perspektivteam Technik waren der Besuch von BTU Landestrainerin Jugend Technik, Viktoria Wunderle und Elisabeth Graf (Sportlerin der Kadetten für ein Team), die extra aus Bayern anreisten und mit trainierten.

 
 

11.10.2021

Letzte NWTU Kaderlehrgänge Zweikampf für Kadetten und Junioren vor der Deutschen Meisterschaft

Am Samstag, 9.10.2021 kamen die Kadetten und Junioren unter der Leitung der Landestrainerin Zweikampf, Steffi Dumrath und der Unterstützung des Verbandsleistungsstützpunkttrainers, Ayhan Altindag, in Solingen beim Taekwondo Club Solingen e. V. zum NWTU Kaderlehrgang Zweikampf unter Beachtung der "3G-Regelung" und Nachverfolgung zusammen, um sich final für die am 16.10.2021 anstehende Deutsche Meisterschaft in Ochsenhausen vorzubereiten. Des Weiteren konnte Mehmet Ünverdi als Landeskampfrichter Zweikampf noch mal wertvolle Tipps an die Hand geben.

Auch am Verbandsstützpunkt Hamm beim Taekwondo (TKD) Herringen e.V. kamen Kadetten und Junioren unter der Leitung von NWTU Landestrainer Yannick Tafrey zusammen und bereiteten sich final vor.

Die NWTU wünscht allen Athleten/innen viel Erfolg!

Am Samstag, 25.09.2021, veranstaltete die NWTU in Bochum die zweite DTU Bundesdanprüfung 2021 in NRW. Ein Dank gilt hier dem ausrichtenden Taekwondo Verein An Do Wattenscheid e.V., der die Sporthalle des Louis-Baare-Berufskollegs in Bochum zur Verfügung stellte. Insgesamt stellten sich 10 Prüfungsteilnehmer/innen mit ihren Helferteams ihren Herausforderungen. Unter Beachtung der aktuellen 3G-Regelung und Nachverfolgung konnten neben den Teilnehmer/innen auch Zuschauer vor Ort sein. Das durch den NWTU Landesprüfungsreferent, Richard Solarski eingeladene Prüfungsgremium wurde mit Franz-Peter Erberich (8. Dan) als Prüfungsvorsitzender, Josef Römers (8. Dan) und Bernd Bannenberg (8. Dan) besetzt.

Mit einer Überprüfungsform, zwei Prüfungsformen, einem Einschrittkampf mit eigenem Partner, einem Selbstverteidigungsprogramm mit bis zu drei eigenen Partnern und Spezialbruchtesten, konnten sich 9 Prüfungsteilnehmer/innen nach einer vierstündigen Prüfung über ihre neue Dangraduierung freuen. Es erlangten vier Prüfungsteilnehmer/innen den 4. Dan, zwei den 5. Dan, zwei den 6. Dan und einer den 7. Dan. Als Prüfungsbester wählte das Prüfungsgremium Haziz Koka mit seiner beeindruckenden Leistung zum 4. Dan.

NWTU Landesprüfungsreferent, Richard Solarski sowie NWTU Präsident Musa Cicek verleihten zum zwischenzeitlichen Gruppenabschluss vier Auszeichnungen der DTU für besondere Leistungen und Verdienste als langjährige Prüfer. Klaus Hartlieb erhielt die DTU-Ehrennadel in Silber und Bernd Bannenberg, Gerd Gatzweiler und Oliver Friske die DTU-Ehrennadel in Gold mit einer Urkunde.

Allen Prüfungsteilnehmer/innen und allen Geehrten gratuliert die NWTU recht herzlich.


Der NWTU Landesprüfungsreferent, Richard Solarski bietet ausschließlich den 10 Prüfungsteilnehmer/innen einen Link (gültig für 2 Wochen) an, um seine gefertigten Bilder der zweiten Bundesdanprüfung zu erhalten. Die gesamte Auswahl beläuft sich auf ca. 181 Bilder. Hierzu kann sich per
E-Mail an r.solarski@nwtu.de gemeldet werden.

 

Bilderauswahl hier:

Text: Stephan Mingers, Bilder: Richard Solarski

Die Landesregierung hat eine weitere Hilfe für Sportvereine beschlossen, die den Vereinen zugutekommen soll, die durch die Corona-Krise Mitglieder verloren haben und nun verstärkt in die Mitgliedergewinnung investieren müssen. Hierfür werden pauschal bis zu 30,- Euro pro verlorenem Mitglied zur Verfügung gestellt, insgesamt mehr als 7 Millionen Euro. Maßgeblich sind der Mitgliederverlust von 2020 nach 2021 gemäß der beim Landessportbund NRW vorliegenden Bestandserhebungen der Vereine und der Eintritt von Mitgliedern seit dem 01.01.2021 bis zum 31.03.2022. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem als Anlage beigefügten Merkblatt. Die Coronahilfe-Breitensport kann ab dem 27.09.2021 im Förderportal des Landessportbundes  https://foerderportal.lsb-nrw.de/startseite beantragt werden.


Von dieser Hilfe können rund 9.000 Vereine profitieren, die in diesem Zeitraum gemeinsam etwa 260.000 Mitglieder verloren haben. Wir sind der Landesregierung sehr dankbar, dass sie hiermit erneut einen Beitrag dazu leistet, die Struktur der Sportvereine in NRW zu stützen. Frau Staatssekretärin Milz und ihre Sportabteilung begleiten uns zu diesem Thema sehr partnerschaftlich und engagieren sich kontinuierlich, auch wenn Corona-Hilfen momentan nicht mehr das mediale und öffentliche Topthema sind. Gerade das empfinden wir als besonders wertvoll.

 

Soforthilfe Sport

Die Soforthilfe Sport, die Vereine vor einer Corona-bedingten Zahlungsunfähigkeit schützen soll, wurde nochmals verlängert. Anträge können seit dem 16.09.21 noch bis zum 15.12.2021 für die Monate Oktober/November/Dezember 2021 im Förderportal des Landessportbundes https://foerderportal.lsb-nrw.de/startseite gestellt werden. Abzüglich der anfallenden Rückzahlungen wurden aus dieser Hilfe bislang 1.745 Förderungen im Umfang von 12,8 Millionen Euro an 859 Sportvereine ausgezahlt. Die Soforthilfe Sport leistet damit weiterhin einen elementaren Beitrag zum Erhalt der Sportvereine in NRW.

16.09.2021

Aushändigung der Sportplakette des Landessportbund Nordrhein-Westfalen für Thomas Schneider

Am Mittwoch, 15.09.2021 folgte der NWTU Bildungsreferent, Thomas Schneider der Einladung des Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen Armin Laschet vertreten durch die Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt des Landes Nordrhein-Westfalen, Andrea Milz, zur Aushändigung der Sportplakette des Landes Nordrhein-Westfalen im Messe und Congress Center, Halle Münsterland in Münster.

Gemeinsam mit dem Präsidenten des Landessportbund Nordrhein-Westfalen e.V., Stefan Klett verlieh Sport-Staatssekretärin Andrea Milz die Sportplakette des Landes Nordrhein-Westfalen an 32 engagierte Bürgerinnen und Bürger für deren besondere und nachhaltige Verdienste um den Sport!

Die Sportplakette ist die höchste Auszeichnung, die das Land für herausragendes Engagement im Sport vergibt. Seit der Stiftung 1959 durch die damalige Landesregierung wurden lediglich 908 ehrenamtlich Engagierte, Sportlerinnen und Sportler sowie drei Mannschaften mit der Sportplakette des Landes ausgezeichnet.

Die Nordrhein-Westfälische Taekwondo Union e.V. gratuliert Thomas Schneider recht herzlich für diese Auszeichnung im Ehrungsjahrgang 2021 in Anerkennung seiner Verdienste und besonderer Leistungen in über vier Jahrzehnten Vereinsarbeit beim KSG Oh-Do-Kwan Dülken e.V und Verbandsarbeit bei der NWTU! Darüber hinaus wurden auch seine Verdienste als Fachwart im Stadtsportverband Viersen und als Beisitzer und später 1. Vorsitzender der Kreissportjugend Viersen aufgeführt. Zu guter letzt wurde auch sein Einsatz als Bildungsmitarbeiter des Landessportbund Nordrhein-Westfalen genannt.

19.09.2021

Süheda Celik gewinnt die Goldmedaille beim 6th WT President's Cup Europe in Istanbul

 

Die Topathletin des NWTU Landeskader Zweikampf, Süheda Celik, ging am Donnerstag, 16.09.2021 in der Klasse Senioren weiblich -49 kg beim 6th WT President´s Cup Europe in Istanbul auf Vereinskosten an den Start. Betreut wurde sie durch den hauptamtlichen NWTU Landestrainer Zweikampf und ihren Vereinstrainer, Ünal Öztürk.

In der türkischen Hauptstadt Istanbul trafen insgesamt mehr als 300 Athleten/innen aus über 20 Nationen in verschiedenen Gewichtsklassen aufeinander, um die Besten unter sich auszukämpfen. So war es wenig überraschend, dass die jeweiligen Gewichtsklassen im Seniorenbereich mit Spitzensportlern/innen aufgestellt waren.

Die Topathletin des Taekwondo Team Öztürk / TKD - Gladbeck,  Süheda Celik knüpfte an ihre hervorragende Form von der Polish Open 2021 sowie von der Tallinn Open 2021 an und unterstrich, dass Sie mit ihrer Topform zu den besten Athletinnen in ihrer Gewichtsklasse zählt. So bezwang sie in den Vorrunden souverän die türkischen Kontrahentinnen Sahinbaz Gözde mit 25:3 und Sila Yagci mit 30:9. Im Finale setzte Süheda Celik sich mit der russischen Gegnerin Galina Medvedeva auseinander, die es im Halbfinale überraschend schaffte, die türkische Favoritin und Olympiateilnehmerin, Rukiye Yildirim aus dem Turnier zuwerfen.
Süheda Celik und ihre russische Kontrahentin schenkten sich nichts und als auf der Anzeigetafel nach drei Runden das Punktekonto ausgeglichen war, musste der Golden Point in der 4. Runde entscheiden. Hier behielt Süheda Celik die Nerven und konnte den Golden Point setzen, womit sie das Finale für sich entschied und somit die Goldmedaille souverän gewann.


Die Topathletin des NWTU Landeskaders Zweikampf war nur eine von zwei deutschen Wettkämpfern, denen es gelungen ist, die Goldmedaille im Seniorenbereich zu gewinnen. Süheda Celik ist zugleich auch die einzige Sportlerin aus Nordrhein-Westfalen mit diesem Erfolg.
Eine eindrucksvolle Leistung auf ihrem Weg in Richtung Olympische Spiele 2024 in Paris.

NWTU Athlet, Emre Cavusman musste sich nach einem 20:17 Sieg in der ersten Runde gegen den türkischen Kontrahenten Mert Cicek in der Folgerunde der Klasse Jugend männlich -59 kg, dem Goldmedaillengewinner Ömer Dayioglu mit 13:16 geschlagen geben.

Text: Stephan Mingers

15.09.2021

Medaillenregen bei den Polish Open 2021

 

Am letzten Wochenende, vom 10. bis 12.09.2021, reisten acht Athleten/innen des NWTU Landeskaders Zweikampf zu den Polish Open 2021 nach Warschau. Über 400 Sportler/innen aus mehr als 20 Nationen nahmen an dem G1-Turnier der World Taekwondo Europe (WTE) in der polnischen Hauptstadt teil. Aus dem NWTU Landeskader Zweikampf nahmen fünf Jugendliche und drei Senioren/innen den Weg nach Polen auf Kosten auf sich. Betreut wurden die Athleten/innen vom hauptamtlichen NWTU Landestrainer Zweikampf Ünal Öztürk.


Am Samstag, 11.09.2021 begannen die fünf Jugendlichen ihre Wettkämpfe. Edanur Balci, die in der Klasse Jugend A weiblich -55 kg an den Start ging, traf in der Vorrunde auf die Norwegerin, Casandra Meiner. Während Edanur Balci die erste Runde mit 6:2 noch deutlich für sich entschied, musste sie sich trotz guter Leistung in den Folgerunden ihrer Kontrahentin Casandra Meiner aus Norwegen letztendlich mit 9:13 Punkten geschlagen geben.


Süheda Yavuz verlor trotz engagierter Leistung in der Vorrunde mit 9:2 gegen die Norwegerin, Sahra Saglar in der Klasse Jugend A weiblich -49 kg.


Emre Cavusman, der in der stark besetzten Klasse Jugend A männlich -59 kg startete, musste sich der Erfahrung seines dänischen Kontrahenten, Muhammad Torkhani in der Vorrunde geschlagen geben. Der Däne galt auch als Favorit in seiner Klasse.


In bestechender Form zeigte sich Dina Kamandi, die bei den Kadetten weiblich -44 kg nichts anbrennen lies und sich in der Vorrunde souverän durchgesetzt hatte. Im Habfinale traf die junge Athletin aus Hamm mit Nadine Gassner auf eine erfahrene österreichische Kontrahentin. Dina Kamandi zeigte hier eine technisch und taktisch überzeugende Leistung und zog mit einem 11:8 Sieg ins Finale gegen die polnische Lokalmatadorin, Emilia Hoffmann, ein. Dina Kamandi machte im Finale aber von Anfang an deutlich, dass sie an diesem Turniertag unschlagbar sein wird und holte mit einem 19:10 Punktesieg ungefährdet die Goldmedaille.


Atakan Erbay hatte mit dem italienischen Gegner, Del Cecchio Teodoro gleich zu Beginn ein hartes Los zugelost bekommen. Der junge Gladbecker ließ sich davon aber nicht abschrecken und setzte seinen Gegner immer wieder unter Druck. Am Ende gab es aber leider dennoch eine Niederlage.


Am Sonntag, 12.09.2021 folgten dann die Wettkämpfe der drei Senioren/innen. Cem Ünlüsoy setzte sich in der Klasse Senioren männlich +87 kg erfolgreich im Viertelfinale gegen seinen polnischen Mitstreiter, Filip Skyresweksi, durch. Im Halbfinale musste er sich jedoch dem spanischen Kontrahenten, Ivan Martinez geschlagen geben. Cem Ünlüsoy gewann mit einer guten Leistung die Bronzemedaille.


In einem eng geführten Kampf in der Klasse Senioren weiblich +73 kg zog Sarah di Sinno nach einem 13:11 Punktesieg gegen die Spanierin Belen Moran ins Halbfinale ein. Im Halbfinale war ihre Gegnerin aus Österreich leider zu stark. Somit erreichte Sarah di Sinno dennoch ebenfalls die Bronzemedaille:


Das Aushängeschild im Seniorenbereich des NWTU Landeskaders Zweikampf, Süheda Celik startete in der Klasse Senioren weiblich -49 kg und traf dort im Halbfinale auf die Italienerin Martina Corelli. Die Sportlerin aus Gladbeck ließ ihrer Gegnerin keine Chance und zog mit einem 23:4 ins Finale ein. Hier kam es zu einem Showdown mit der Spanierin Adriana Iglesias. Bei den Olympischen Spielen in Tokio wurde die spanische Kontrahentin Zweite. Süheda Celik ließ sich davon nicht beindrucken und startete offensiv in das Finale, wo sie die erste Runde mit einem Vorsprung beendete. Erst zum Ende der zweiten Runde konnte die Spanierin ausgleichen und in der dritten Runde den Sieg mit einem hart umkämpften 23:19 für sich entscheiden. Süheda Celik gewann mit einer starken Leistung die Silbermedaille.


Mit einer Gold-, einer Silber- und zwei Bronzemedaille war es ein medaillenreiches Wochenende für die Athleten/innen des NWTU Landeskaders Zweikampf. Als nächste sportliche Herausforderung stehen die Albanien Open 2021 vom 2. bis 3. Oktober 2021 an. Auch dieses Turnier gilt als G1-Turnier der World Taekwondo Europe (WTE).

 

weitere Fotos auf Facebook

Bericht: Stephan Mingers

Auch NRWs Sportvereine sind von der Flutkatastrophe stark betroffen. Reitanlagen, Tennis- und Fußballplätze sowie Wassersportanlagen (jeweils inkl. Nebengebäude) hat das Hochwasser zerstört.
Im Sport nimmt die Zahl der unterschiedlichsten Hilfsangebote von Vereinen für Vereine oder von Einzelpersonen an Vereine oder Sportler*innen täglich zu. Der LSB NRW möchte gemeinsam mit dem Landessportbund Rheinland-Pfalz den Weg zwischen Helfer*innen und hilfsbedürftigen Vereinen möglichst kurz halten und bietet hierzu eine pragmatische Lösung an, um die Hilfesuche und die Hilfsangebote von Vereinen möglichst zu kanalisieren.
Zudem steht ein Hilfsfonds von 500.000 Euro zur Bewältigung akuter Notlagen zur Verfügung - pro Verein bis zu 2.500 Euro

Quelle: LSB

Weitere Informationen zur Unterstützung hochwassergeschädigter Vereine

 

 

News

19.10.2021 10:38

Trainerlizenz C.u.B. -Verlängerungslehrgänge im November

am 13. und/oder 14.11.2021 in Viersen

13.10.2021 11:04

Bericht - Breitensportlehrgang in Wuppertal

Erstmalig in diesem Jahr konnte am 02.10.2021 wieder ein NWTU Breitensportlehrgang in einer Halle...

08.10.2021 08:31

Bronze, Silber und Gold für Athleten/innen des NWTU Landeskaders Zweikampf bei den Albanian Open G1 2021

Am letzten Wochenende, vom 2. bis 3. Oktober 2021, reisten 8 Athleten/innen des NWTU Landeskaders...

06.10.2021 09:26

11.12.2021 Offene LEM ZK

Coronahinweis: Die Rahmenbedingungen für die Durchführung der Meisterschaft werden entsprechend...

Aktuelle Termine


Werde Mitglied in der NWTU e.V.

Sportstiftung NRW

Aktuelle Termine


Bildergalerien

Mitgliederkarte

Sponsoren







Kontakt

Nordrhein-Westfälische
Taekwondo Union e.V.

Hindenburgstrasse 28
51766 Engelskirchen

Telefon: 02263-90 37 38
Telefax: 03222-18 13 090
E-Mail: office@nwtu.de

Telefonisch erreichbar:
Mo.-Do. 08:30 -12:00 Uhr
Mo.-Do. 13:30 -16:00 Uhr
Freitags 08:00 -12:00 Uhr

Impressum

Keine Artikel in dieser Ansicht.