Die Nordrhein-Westfälische Taekwondo Union (NWTU)

ist anerkannter Fachsportverband für das olympisches Taekwondo in Nordrhein-Westfalen mit Sitz in Engelskirchen. Er ist direktes Mitglied im Landessportbund Nordrhein-Westfalen (LSB) und der Deutschen Taekwondo Union.

Die Nordrhein-Westfälische Taekwondo Union (NWTU)

wurde 1981 gegründet und ist der rechtliche Nachfolger der Sektion Taekwondo des Nordrhein-Westfälischen Judoverbandes (NWJV). Die Rechtsform ist der eingetragene Verein (e.V.). Präsident des Verbandes ist Musa Çiçek.

Die Nordrhein-Westfälische Taekwondo Union (NWTU)

nimmt alle fachlichen, auf Taekwondo bezogenen Aufgaben wahr. Ihre zentrale Rolle ist es, den Sportbetrieb (u.a. Förderung des Breiten-, Leistungs- und Behindertensports) bis auf die Ebene der Abteilungen der Sportvereine zu organisieren und die Qualität des Übungsbetriebes zu sichern.

Die Nordrhein-Westfälische Taekwondo Union (NWTU)

ist als sog. Sportfachverband eine ordentliche Mitgliedsorganisation des Landessportbundes NRW (nach § 8 seiner Satzung). Alle Sportvereine oder Abteilungen innerhalb von Mehrspartenvereinen gehören einem Fachverband an.

Geduld und Fleiß zeichneten sich bei der Bundesdanprüfung in NRW aus

Levent Büyüktunca
Stephan Mingers
Jan Springer
Nicole Braun
Aslan Kaplan
4. Dan für G. Hofmann, A. Mallepree, I. Tunc, A. Kaplan
4. Dan für Dr. E. Diemer, Y. Balci, J. Hofmann, B. Thomys
M. Werner (5. Dan), S. Mingers (5. Dan), U. Vinnemeier (6. Dan), K. Wittkamp (5. Dan)
7. Dan für J. Springer, N. Braun, L. Büyüktunca
8. Dan für J. Römers und J. Kraß-Kuth


Nachdem die Bundesdanprüfung der Deutschen Taekwondo Union e.V. (DTU) in Altdorf bei Nürnberg im Dezember 2020 aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, plante die Nordrhein-Westfälische Taekwondo Union e.V. (NWTU) eine Bundesdanprüfung innerhalb des Landes am Standort Eschweiler. Nach drei Verschiebungen und einer Absage aufgrund des Lockdowns, konnte nun endlich am 05.06.2021 eine Bundesdanprüfung (4. - 8. Dan) stattfinden. Zuerst war diese als erste virtuelle Bundesdanprüfung geplant, doch in Münster bot sich eine Chance, die goldwert für alle war. In Münster war seit über drei Wochen der Inzidenzwert unter 35, sodass die präsente Ausrichtung kurzfristig nach Münster verlegt werden konnte. Hierzu gilt ein besonderer Dank an Abteilungsleiter Klaus Zumdick des ausrichtenden Vereins, DJK SV Mauritz e.V. - Taekwondo, der dies ermöglichte und gute Vorarbeit leistete.

 

Da am Prüfungstag der Inzidenzwert bei 8,3 lag und alle anwesenden Teilnehmer/innen, Helfer/innen, Vereinsvertreter/innen und das Prüfungsgremium einen negativen Corona-Schnelltest (nicht älter als 48 Stunde) vorweisen konnten und eine Nachverfolgungsliste vorlag, konnten alle Beteiligten auf eine medizinische Maske bzw. FFP2-Maske verzichten. Alle Teilnehmer/innen boten trotz des langen Lockdowns sehr beeindruckende Leistungen und waren somit besser vorbereitet, als erwartet.

In jeder Gruppe wurden besondere Leistungen hervorgehoben. Besonders zeigte sich Nicole Braun, die mit ihrer Frauenpower überzeugte.

Das durch den NWTU Landesprüfungsreferent, Richard Solarski eingeladene Prüfungsgremium wurde mit Franz-Peter Erberich (8. Dan) als Prüfungsvorsitzender, Thomas Schneider (8. Dan) und Olaf Witte-Merl (7. Dan) besetzt.

 

Die Vorbereitungen wurden von den meisten Teilnehmer/innen in den Monaten des Lockdowns immer wieder neu angegangen, trotz der erschwerten Bedingungen. Die Geduld und der Fleiß sollten sich am Ende des Tages auszahlen, denn alle 17 Teilnehmer/innen konnten erfreulicherweise ihre Prüfung bestehen und ihren neuen Dan-Grad erreichen. Es erlangten acht Teilnehmer/innen den 4. Dan, drei den 5. Dan, eine den 6. Dan, drei den 7. Dan und zwei den 8. Dan.

 

NWTU Landesprüfungsreferent, Richard Solarski verleihte zum jeweiligen Gruppenabschluss vier Auszeichnungen der DTU für besondere Leistungen und Verdienste. Karin Wittkamp und Levent Büyüktunca erhielten die DTU-Ehrennadel in Bronze, Nicole Braun die DTU-Ehrennadel in Silber sowie Jürgen Kraß-Kuth die DTU-Ehrennadel in Gold mit einer Urkunde.

 

Zum feierlichen Abschluss gingen einige Teilnehmer/innen mit ihren Helfer/innen, Vereinsvertreter/innen und Prüfer im anliegendem Restaurant auf der Außenterasse Corona-konform essen, was den tollen Tag unter allen Beteiligten ausklingen ließ.

 

Die NWTU gratuliert allen Teilnehmer/innen zu ihrem Prüfungserfolg!

 

Zur Bildergalerie:

 

Bericht: Stephan Mingers / Fotos: Richard Solarski

In wenigen Wochen ist es soweit: Die olympischen Spiele in Tokio starten und Taekwondo-Deutschland ist (leider) nur mit einem Sportler vertreten. Das Ergebnis, dass nur ein Sportler die Olympiaqualifikation geschafft hat, kann nicht zufriedenstellend sein und macht deutlich, dass alle Landesverbände ihre Leistungssportstrukturen optimieren und weiter professionalisieren müssen. Denn nach Olympia muss das Ziel sein auch und im Besonderen für die NWTU, als zweitgrößter Landesverband in Deutschland in Paris 2024 mit einem Olympioniken vertreten zu sein.

 

Ein wichtiger Schritt besteht darin, die Verbandsstrukturen anzupassen und weiterzuentwickeln. Es gilt sowohl Talente zu finden, sie zu fördern und zu bewahren, wie auch die bestehende Leistungselite bestmöglich auf Zielturniere vorzubereiten.

 

Die NWTU hat mit dem Sportwerk Düsseldorf, den Landesleistungsstützpunkt und zugleich ein Bundesleistungsstützpunkt sowie mit Düsseldorf-Hamm als Verbandsstützpunkt bereits zwei Standorte, in denen trotz der massiven Corona-Einschränkungen in den letzten Monaten Kadersportler/innen die Möglichkeit hatten, trainieren zu können.

 

Jetzt, wo die Corona-Inzidenzfälle in den letzten zwei Wochen deutlich zurückgegangen sind, wird das Netz der sogenannten verbandszertifizierten Nachwuchsleistungszentren in Absprache mit dem Landessportbund deutlich ausgeweitet, um den mehr als 100 Kadersportler/innen die Möglichkeit zu geben wohnortsnah an einen der Stützpunkte Trainingseinheiten abzulegen.

 

Es ist erfreulich, dass die NWTU als Partner für die Standorte leistungsorientierte Stützpunktvereine gewinnen konnten, die teilweise auf viele Jahre Erfahrung im Zweikampf verweisen können und in ihren Vereinen Landes- und/oder Bundeskadersportler/innen haben.

 

An folgenden Standorten unterhält der Landesverband verbandszertifizierte Nachwuchsleistungsstützpunkten, an denen Landes- bzw. Bundeskadersportler/innen trotz der aktuellen Corona-Einschränkungen Taekwondo als Kontaktsport in einer Sporthalle ausüben dürfen. 

 

>Hier geht es zu den Verbandsstützpunkten der NWTU e.V.

 

Die Regelung zu den verbandszertifizierten Nachwuchsleistungszentren tritt zum 07.06.2021 in Kraft. An den Zentren können Sportler*innen der Kadetten, Jugend A und der Junioren/Senioren, die einem Landes- und/oder Bundeskaderstatus haben trainieren.

 

Es gilt zu beachten, dass neben der Trainingsaufnahme an den zertifizierten Verbandsnachwuchszentren selbstverständlich das tägliche Training am Standort Düsseldorf fortgeführt wird. 

 

Bei Rückfragen zu den einzelnen Standorten und Trainingszeiten könnt ihr unseren Sportdirektor Ali Ünlüsoy (a.uenluesoy@nwtu.de bzw. 0173 / 5104001) kontaktieren.

 

Mit sportlichen Grüßen,

Dr. Cevdet Gürle

Vizepräsident Zweikampf

Bewegungspausen sind eine wertvolle Möglichkeit, um nach längeren theorie- oder sitzintensiven Phasen, Körper und Geist zu regenerieren und so Konzentration und Motivation zurückzubringen. Aufkommende Unlust und Unruhe kann somit rechtzeitig entgegengewirkt werden. Mit leichten Mobilitäts- und Balanceübungen kann beispielsweise ganz einfach die Durchblutung gefördert, der Rücken aktiviert und Verspannungen aktiv entgegengewirkt werden. Entspannungspausen am Schreibtisch sind bekanntlich genauso wichtig, wie Bewegungspausen zwischendurch. Ganz dem Motto "Im Einklang mit Körper und Geist".

Euer Team "Bewegt GESUND bleiben in NRW"



Vor dem Hintergrund der weiter sinkenden regionalen und landesweiten Inzidenzzahlen wurde gestern eine neue Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) erlassen, welche bereits morgen, also am 28.05.2021 in Kraft tritt. Darin sind viele Verbesserungen für den Sport aufgegriffen worden, die wir seit langem fordern, siehe hierzu unser Update 12/2021 vom 20.05.2021!

 

Die CoronaSchVO ist grundsätzlich neu aufgebaut worden. Sie beinhaltet in Abhängigkeit von den regionalen Inzidenzzahlen unter 100 ein dreistufiges Öffnungsmodell, Details finden Sie hier:

https://www.land.nrw/sites/default/files/asset/document/2021-05-26_coronaschvo_vom_26.05.2021.pdf

 

In welcher der drei Inzidenzstufen sich die einzelnen Kreise und Städte in NRW befinden, wird regelmäßig auf den Seiten des Gesundheitsministeriums www.mags.nrw veröffentlicht. Die in drei Inzidenzstufen geltenden Regeln für den Sport haben wir erneut in einer Tabelle für Sie zusammengefasst, siehe Anlage. Besonders zu erwähnen sind folgende Punkte:

 

 

Quelle: LSB.NRW

Wie in der aktuellen Coronaschutzverordnung beschrieben, ist mit sinkenden Zahlen auch die Rückkehr zum Vereinssport geplant. Ergänzend zu den bisher bewährten Hygienekonzepten im Verein soll mit Hilfe der Durchführung von Corona-Schnelltests im Verein sichergestellt werden, dass die Ansteckungsgefahr mit COVID-19 so gering wie möglich gehalten wird. Auch wenn der Aufwand für Sportvereine zugegebenermaßen hoch ist, haben wir in einem Flyer alle notwendigen Schritte aufbereitet, zur Errichtung eines entsprechenden Testzentrum.

 

Quelle: LSB NRW

Unterstützungsleistungen für die Sportvereine

 

„Förderung der Übungsarbeit“ und das Landesprogramm „1.000x1.000 – Anerkennung für den Sportverein“ gestartet

 

 

Auch im Jahr 2021 stellt die Staatskanzlei des Landes NRW Fördermittel für die Stärkung der Sportvereinsarbeit zur Verfügung. Seit dem 15.03.2021 können Vereine Anträge für die „Förderung der Übungsarbeit“ und das Landesprogramm „1.000x1.000 – Anerkennung für den Sportverein“ über das Förderportal stellen.

Weitere Information zu den Förderprogrammen

 

 
 

15.04.2021

Sterne des Sports:

Ab dem 01. April und bis zum 30. Juni 2020 können sich interessierte Sportvereine mit Ihren

innovativen und kreativen Projekten bewerben. Hier gehts zur Bewerbung!

News

09.06.2021 10:10

Nachtrag zu den Finals 2021 Berlin/Rhein-Ruhr

Für die 3 Athleten/innen des NWTU Landeskaders Zweikampf ging es am 4. Juni bei den Finals 2021 in...

Aktuelle Termine

    Juni 2021
  • 6. Offenes Stützpunkttraining Technik (verbandsintern)
    20.06.2021 11:00 - 12:00

    Die Veranstaltungsreihe wird vorerst das letzte offene Stützpunkttraining digital sein. Sei...
  • Juli 2021
  • Sommerferien
    03.07.2021 - 17.08.2021


Werde Mitglied in der NWTU e.V.

Sportstiftung NRW

Video

Aktuelle Termine

    Juni 2021
  • 6. Offenes Stützpunkttraining Technik (verbandsintern)
    20.06.2021 11:00 - 12:00

    Die Veranstaltungsreihe wird vorerst das letzte offene Stützpunkttraining digital sein. Sei...
  • Juli 2021
  • Sommerferien
    03.07.2021 - 17.08.2021


Bildergalerien

Mitgliederkarte

Sponsoren







Kontakt

Nordrhein-Westfälische
Taekwondo Union e.V.

Hindenburgstrasse 28
51766 Engelskirchen

Telefon: 02263-90 37 38
Telefax: 03222-18 13 090
E-Mail: office@nwtu.de

Telefonisch erreichbar:
Mo.-Do. 08:30 -12:00 Uhr
Mo.-Do. 13:30 -16:00 Uhr
Freitags 08:00 -12:00 Uhr

Impressum

Keine Artikel in dieser Ansicht.