Die Nordrhein-Westfälische Taekwondo Union (NWTU)

ist anerkannter Fachsportverband für das olympisches Taekwondo in Nordrhein-Westfalen mit Sitz in Engelskirchen. Er ist direktes Mitglied im Landessportbund Nordrhein-Westfalen (LSB) und der Deutschen Taekwondo Union.

Die Nordrhein-Westfälische Taekwondo Union (NWTU)

wurde 1981 gegründet und ist der rechtliche Nachfolger der Sektion Taekwondo des Nordrhein-Westfälischen Judoverbandes (NWJV). Die Rechtsform ist der eingetragene Verein (e.V.). Präsident des Verbandes ist Musa Çiçek.

Die Nordrhein-Westfälische Taekwondo Union (NWTU)

nimmt alle fachlichen, auf Taekwondo bezogenen Aufgaben wahr. Ihre zentrale Rolle ist es, den Sportbetrieb (u.a. Förderung des Breiten-, Leistungs- und Behindertensports) bis auf die Ebene der Abteilungen der Sportvereine zu organisieren und die Qualität des Übungsbetriebes zu sichern.

Die Nordrhein-Westfälische Taekwondo Union (NWTU)

ist als sog. Sportfachverband eine ordentliche Mitgliedsorganisation des Landessportbundes NRW (nach § 8 seiner Satzung). Alle Sportvereine oder Abteilungen innerhalb von Mehrspartenvereinen gehören einem Fachverband an.

21.02.2021

Nachruf

Am Sonntag Vormittag, 21.02.2021, ist unser Freund und langjähriger Leistungsportler im Bereich Zweikampf, Hubert Leuchter, im Alter von 71 Jahren, nach langer, schwerer Krankheit verstorben.

 

Er war im Bereich Zweikampf in den 70er und 80er Jahren sehr erfolgreich. Hubert Leuchter war dreifacher Deutscher Meister (1976, 1978, 1979), Deutscher Vizemeister (1980), German Open-Meister (1980 in Hagen), Europameister (1978 in München), erreichte EM-Bronze (1976 in Barcelona) und WM-Bronze (1975 in Seoul und 1979 in Sindelfingen).

 

Hubert war viele Jahre DTU-Prüfer, NWTU Landestrainer Zweikampf der Jugend und erhielt zuletzt für seine Verdienste den 4. Dan der DTU. Über 20 Jahre war er Vorstandsmitglied und hauptamtlicher Trainer der Abteilung Taekwondo des Judo Club Würselen 1970 e.V. und das bis zuletzt. Er war Ehrenmitglied der WTE (World Taekwondo Europe) und erhielt darüber den 8. Dan.

In über 50 Jahren konnte Hubert Leuchter mit seinem Fachwissen, seiner freundlichen und menschlichen Art vielen Sportlern, gerade im Bereich Zweikampf, zur Seite stehen. Taekwondo war immer Mittelpunkt in seinem Leben. Viele Freunde nannten ihn auch "Hubsi".

 

Unser herzliches Beileid und tiefes Mitgefühl gilt allen Angehörigen und Freunden.

Mach's gut, Hubert! Ruhe in Frieden!

 

 

19.02.2021

LSB - Webinar zum Thema „Motiviert motivieren“

Gerade in so außergewöhnlichen Zeiten wie diesen - nicht hin und wieder eines kleinen Motivationskicks? Sie sind als Übungsleitung tätig und suchen nach Ideen, wie Sie sich selbst und Ihre Sportler*innen auf Trab halten können? Dann hätten wir hier etwas für Sie!

 

Am 08. März 2021 um 17:30 Uhr stellen wir Ihnen 90 Minuten lang geballte Motivationsideen vor. Der Landessportbund NRW bietet in Kooperation mit der AOK NORDWEST sowie der AOK Rheinland/Hamburg ein Webinar zum Thema „Motiviert motivieren“ an. Lassen Sie sich überraschen, welche vielfältigen Möglichkeiten unsere Referenten Dr. Jahan Heidari und Fabian Loch (wissenschaftliche Mitarbeiter am Lehr- und Forschungsbereich Sportpsychologie, Ruhr-Universität Bochum) Ihnen aufzeigen.

 

50 Plätze stehen zur Verfügung. Wenn Sie sich einen davon sichern möchten, klicken Sie direkt auf den nachfolgenden Link zur Anmeldeseite. Dort finden Sie auch Details zum geplanten Ablauf und zu unseren Referenten.

 

Motiviert motivieren - Landessportbund Nordrhein-Westfalen Online Anmeldung (lsb-nrw.de)

 

Wir freuen uns auf Sie!

Breitensport/Generationen

Breitensport/Gesundheit

16.02.2021

„Endlich geht es los – Das erste virtuelle Freestyle-Sichtungstraining“

Am Sonntag, 14.02.2021 fand das erste virtuelle Freestyle-Sichtungstraining via Zoom-App unter der Trainingsleitung von Triumf Beha und Jessica Rau (NWTU Co-Landestrainer Technik/Freestyle) statt.

 

Um die organisatorischen Details kümmerten sich Michael Brandes (NWTU Sportreferent Technik) und Tobias Zanchetta (NWTU Landestrainer Technik).

 

Die beiden Referenten stiegen mit erster Theorie und grundsätzlichen Informationen zu den wichtigsten Bestandteilen im Freestyle ein. Anschließend ging es zu einem lockeren Warm-Up sowie einem Einstieg in die Basics (stufenweise Erlernen des gesprungenen Dreifach-Apchagis oder Yop-Chagi) über.

Es folgten Fitness- und Kraftsportübungen zur Stärkung des Rumpfes (essenziell für Freestyle), Tipps zum Trainieren der Sprungkraft und der dazugehörigen richtigen Körperhaltung.

 

Das nächste virtuelle Freestyle-Sichtungstraining für den neuen Freestyle-Landeskader wird noch bekanntgegeben. Den Teilnehmern wurde bis dahin, das Vertiefen der erlernten Grundbasics empfohlen.

 

Stephan Mingers

15.02.2021

„Das Herzkreislauftraining - Unser Valentins-Special für zuhause“

Jessica Rau

Am Sonntag, 14.02.2021 fand das 2. Offene Stützpunkttraining unter dem Motto "Das Herzkreislauftraining - Unser Valentins-Special für zuhause" statt.

 

Die Referentin, Jessica Rau (NWTU Co-Landestrainerin Technik) begrüßte knapp 80 Teilnehmer/innen aus ganz Nordrhein-Westfalen. Auch diesmal war es ein großes Teilnehmerfeld, bestehend aus Anfängern, Breitensportlern und Landeskadersportlern, welches sich nach dem 1. Offenen Stützpunkttraining "Poomsae-Vielfalt für zuhause“ virtuell via Zoom-App getroffen hat.

 

Jessica Rau vermittelte Trainingstipps für das allgemeine und Taekwondo spezifische Fitnesstraining zuhause sowie Poomsae spezifische Kicktraining. Das Training wurde mit Fitnessmatten, -bändern und Hanteln (alternativ volle Wasserflaschen) durchgeführt.

 

Das 3. offene Stützpunkttraining „Körper & Geist - Das ganzheitliche Poomsae-Training für zuhause“ findet am Sonntag, 14.03.2021 mit Triumf Beha (NWTU Co-Landestrainer Technik) statt. Die Ausschreibung und weitere Informationen hierzu folgen in Kürze!

 

Stephan Mingers

Seit ca. 2 Jahren haben wir jetzt die Anlage zur Prüfungsordnung DTU für Menschen mit einem Handicap. Wer kennt die Anlage, welche Erfahrungen sind damit gemacht worden - welcher Gedanke steht hinter der Anlage?

Am Anfang steht die Feststellung eines Handicaps. Was so banal klingt, ist eine ernsthafte Hürde. Welcher Elternteil möchte für sein Kind sagen, dass es ein vielleicht nicht so offensichtliches Handicap hat.

Neben vielen Handicaps, die man sehen kann - gibt es genau so viele, die nicht zu sehen sind, das Leben des betreffenden Menschen aber sehr einschränken.

Wenn ich jederzeit alles kann - wie will und kann ich mich in die Welt einer Person mit Handicap einfühlen. Was hat der Sportler schon geleistet, wenn er im Dobok mit korrekt gebundenem Gürtel in der Halle erscheint.

 

Ich empfehle ein einfaches Experiment für Autofahrer, um eine Erfahrung zu sammeln:
Zwei Tage auf das Auto verzichten und den Alltag nur mit öffentlichen Verkehrsmitteln meistern. Also die Fahrt zur Arbeit, zum Einkauf und natürlich zum Training. Immer dabei im Blick - pünktlich sein ist eine Gebot des Respektes.


Auf einmal sind wir abhängig von äußeren Gegebenheiten, viele Unwegbarkeiten können eintreten, die nicht vorausbestimmbar sind - willkommen im Leben einer Person mit Handicap. Natürlich ist ein Handicap mit der o.g. Situation nicht zu vergleichen, der tägliche Kampf ins Leben ist vielschichtig und verlangt viel mehr ab.

Personen mit Handicap wollen teilhaben - wollen mit Stolz zeigen, was sie können und was sie gelernt haben. Teilweise ist die Leistung im Fach Taekwondo nicht zu vergleichen, mit den Leistungen anderer Taekwondoin ohne Handicap. Der Weg zur Prüfung ist ein ganz anderer.

 

Wir haben uns lange Gedanken gemacht und uns gefragt, wie können wir diesem Umstand überhaupt gerecht werden. Wir, das waren Richard Solarski (NWTU Prüfungsreferent) und ich. Herausgekommen ist eine Anlage zur Prüfungsordnung, die dem Prüfling erlaubt die Prüfungsfächer zu wählen. Leistung muss er trotzdem zeigen.

Das ist ein Sonderweg, der für Prüfungen ab dem 4. Dan auch gilt.

In der NWTU haben wir bereits zwei Dan Prüfungen für Menschen mit Handicap durchgeführt. Die dort gezeigten Leistungen waren einer Dan Prüfung mehr als würdig. Was war anders?
Die Prüflinge hatten mehr Zeit sich zwischen den einzelnen Teilen zu erholen. Sie traten mit einem ihnen bekannten Partner an, was ihnen offensichtlich Sicherheit gab.

Sie konnten frei wählen, ob sie Kyorugie oder einer Überprüfungsform (nach freier Wahl) wählten. Die jeweiligen Prüfungsvorsitzenden wahren voll des Lobes.

Diese Anpassungen der Prüfung sind nicht nur im DAN Bereich, sondern gelten auch für Kup Grade. Nachzulesen in der Prüfungsordnung ab Punkt 10.1.6 auf der Homepage der DTU. Diese Ordnung ist für Prüfer der DTU verbindlich und daher kann diese Modifizierung von jedem Verantwortlichen und jedem Sportler mit Handicap eingefordert werden.

Dabei geht es nicht um eine Vereinfachung, sondern um ein Möglich machen!
In diesem Sinne wünsche ich Euch allen ein gutes Gelingen und viel Freude beim Training.

 

Euer Para Beauftragte

Arndt Mallepree

 

Die nächste Aus- und Weiterbildung zur DOSB/DTU Trainerassistenten- und Trainer C-Lizenz im Taekwondo (ab 16 Jahren) findet in den Osterferien vom 27. März bis 11. April 2021 statt. Der Bildungsreferent der NWTU, Thomas Schneider, wird unter aller Voraussicht und unter Berücksichtigung der aktuellen Coronaschutzbedingungen den Lehrgang online ausrichten.

Terminlich sind einzelne Änderungen möglich und werden mit den Teilnehmern abgesprochen.

Die Trainerlizenz ist der Qualifikationsnachweis für Lehrende im Sport. In insgesamt 120 Lerneinheiten werden theoretisches und praktisches Wissen aus verschiedenen Bereichen des Leistungs- und Breitensports im Taekwondo an die angehenden Fachsporttrainer vermittelt.

Anmeldungen können wie bekannt schriftlich bis zum 05.03.2021 erfolgen. Alle nötigen Angaben sind in der Ausschreibung unter diesem Link zu finden!


15.02.2021

"Immer wieder Sonntags...

 

... kommt das virtuelle Stützpunkttraining des Landeskaders Technik. Woche für Woche routieren die Trainer in Koordination des Head of Team - Michael Brandes (Sportreferent Technik), Tobias Zanchetta und Anna-Lotta Merfeld (Landestrainer).

 

Die Stützpunktserie des Landeskaders Technik via Zoom-App begann am 10.01.2021. Seitdem nehmen durchschnittlich 35 motivierte Sportler mit dem Fokus Fitness und Training für zuhause teil.

 

Einmal im Monat werden mottobezogene "offene Stützpunkttrainingseinheiten" verbandsintern für jeden Interessenten veranstaltet. Am 24. Januar 2021 fand das 1. offene Stützpunkttraining unter dem Motto "Poomsae-Vielfalt für zuhause" mit 100 Teilnehmern unter Landestrainer Tobias Zanchetta statt. 

 

Sonntag, 14. März 2021, folgt

Offenes Technik-Training

für zuhause mit Co-Landestrainer Triumf Beha.

Also, jetzt  bis Freitag, 12.03. per E-Mail an kader-tk@nwtu.de anmelden. 

 

Nachwuchsarbeit lohnt sich!
Vereine und Verbände aufgepasst: Die Bewerbungsphase für das „Grüne Band“ 2021 ist gestartet. Die Sieger-Vereine dürfen sich nicht nur über eine feierliche Preisverleihung freuen, sondern auch über einen tollen Pokal und eine finanzielle Unterstützung von 5.000 Euro. Bis zum 31. März können sich die Vereine der förderungsfähigen Spitzenverbände bewerben.

15.02.2021

Offenes Onlinetraining der Landesjugenden

Offenes Onlinetraining der Landesjugenden: Ab dem 20. Januar 2021 werden im Zwei-Wochen-Takt erfahrene Trainerinnen und Trainer aus den DTU-Landesverbänden ein Training für euch anbieten.

Angesichts der Tatsache, dass die Pandemie unser Alltagsleben weiterhin stark beeinflusst und die Rückkehr ins Vereinstraining in weite Ferne rückt, möchten wir euch damit eine Alternative bieten, um gemeinsam zu trainieren.

Das Training ist kostenlos und ohne Anmeldung. Beginnen wird das Training jeweils um 18 Uhr und endet gegen 19 Uhr.

Der Link zur Video-Konferenz lautet:

bit.ly/online-training-dtuj

 

Datum:    ab dem 17.02.21 wöchentlich: 

•  24.02.21, 18-19 Uhr

•  03.03.21, 18-19 Uhr

•  10.03.21, 18-19 Uhr 

•  17.03.21, 18-19 Uhr


Die Informationen zu den Referenten bekommt ihr immer in der Woche vorher auf unseren sozialen Netzwerken.

Wir freuen uns auf viele gemeinsame Trainings mit euch!

Sehr geehrte Vereinsvertreter,

sehr geehrte Damen und Herren,

 

aufgrund der aktuellen Entwicklung der COVID-19 Pandemie hat das Präsidium der Deutschen Taekwondo Union e.V. beschlossen, dass ab sofort virtuelle Prüfungen im Kup-Bereich (9. bis 1. Kup) durchgeführt werden können. Dieser Beschluss gilt vorerst bis zum 31. März 2021. Ergänzende Informationen zur Durchführung von digitalen Kup-Prüfungen finden Sie im anliegenden Dokument.

Sollten Fragen bestehen, dann steht Ihnen unser Bundesprüfungsreferent Herr Pixner gerne zur Verfügung.

 

                          Mit freundlichen Grüßen

Andreas Rahn

 

Deutsche Taekwondo Union e.V.
- Generalsekretär -

Die Soforthilfe Sport der Landesregierung Nordrhein-Westfalen wird weiter fortgesetzt. Sportvereine in Nordrhein-Westfalen können bis zum 15. März 2021 Anträge stellen.

Antragsberechtigt sind alle Vereine, die über eine unserer Mitgliedsorganisationen (Sportbund oder Sportfachverband) dem Landessportbund NRW angeschlossen sind sowie die Mitgliedsorganisationen selber. Bedingung für die Gewährung der Soforthilfe ist ein durch die Corona-Pandemie verursachter Liquiditätsengpass, der zu einer Existenzgefährdung des Vereins in Form einer drohenden Zahlungsunfähigkeit führen könnte.

„Die zweite Welle der Corona-Pandemie hat die Sportvereine als Orte sozialer Kontakte und sportlichen Miteinanders in ihrem Kern getroffen“, sagte Staatsekretärin Andrea Milz. „Daher werden wir auch weiterhin notleidenden Vereinen dabei helfen, ihre Existenz zu sichern.“

Bisher wurden über die Soforthilfe rund 870 Sportvereine mit Billigkeitsleistungen in Höhe von rund 5,8 Millionen Euro unterstützt. Insgesamt stehen zehn Millionen Euro an Landesmitteln zur Verfügung, um die ehrenamtlichen Strukturen im Sport zu bewahren.

Notleidende Vereine können die Soforthilfe weiterhin über das Online-Förderportal des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen beantragen.

 

 

 

26.06.2020

Wissenswertes für Einsteiger

Die Taekwondo-Grundausrüstung ist denkbar simpel: Einsteiger müssen sich lediglich einen der klassischen weißen Trainingsanzüge anschaffen, die im Taekwondo auch „Dobok“ genannt werden. 

 

Viele Sportler bevorzugen es, barfuß zu trainieren, da sich die Techniken so besonders gut ausführen lassen. Wer ins fortgeschrittene Wettkampftraining einsteigen möchte, braucht zusätzliche Ausrüstung. 

 

Wer Taekwondo als Breitensport betreibt – wie die allermeisten Taekwondosportler – und keine Turnierteilnahme anstrebt, benötigt keine private Kampfausrüstung. Kampfwesten für das lockere Zweikampftraining stehen in den meisten Vereinen leihweise zur Verfügung.

 

Der beste Einstieg gelingt, bei einem Probetraining in einem Verein in der Nähe.

Quelle: DTU Homepage

News

24.02.2021 15:19

Jugendvollversammlung 2020/2021 mit Neuwahlen findet im Sommer 2021 statt!

Aufgrund der Bundes-/Länderbeschlüsse und den damit verbundenen Einschränkungen wird die für den...

23.02.2021 13:42

Angebote für Trainer oder Interessenten zur Aus- und Weiterbildung in der NWTU

Die Angebote der NWTU aus den Bereichen Sportpraxis und Vereinsmanagement orientieren sich...

08.02.2021 12:14

Cem Ünlüsoy löst EM-Ticket

Am Samstag, 06.02.2021 lud die Deutsche Taekwondo Union e.V. (DTU) zu internen...

Aktuelle Termine


Werde Mitglied in der NWTU e.V.

Sportstiftung NRW

Video

Aktuelle Termine


Bildergalerien

Mitgliederkarte

Sponsoren







Kontakt

Nordrhein-Westfälische
Taekwondo Union e.V.

Hindenburgstrasse 28
51766 Engelskirchen

Telefon: 02263-90 37 38
Telefax: 03222-18 13 090
E-Mail: office@nwtu.de

Telefonisch erreichbar:
Mo.-Do. 08:30 -12:00 Uhr
Mo.-Do. 13:30 -16:00 Uhr
Freitags 08:00 -12:00 Uhr

Impressum

Keine Artikel in dieser Ansicht.