Die Nordrhein-Westfälische Taekwondo Union (NWTU)

ist anerkannter Fachsportverband für olympisches Taekwondo in Nordrhein-Westfalen mit Sitz in Engelskirchen. Er ist direktes Mitglied im Landessportbund Nordrhein-Westfalen (LSB) und der Deutschen Taekwondo Union.

Die Nordrhein-Westfälische Taekwondo Union (NWTU)

wurde 1981 gegründet und ist der rechtliche Nachfolger der Sektion Taekwondo des Nordrhein-Westfälischen Judoverbandes (NWJV). Die Rechtsform ist der eingetragene Verein (e.V.). Präsident des Verbandes ist Musa Çiçek.

Die Nordrhein-Westfälische Taekwondo Union (NWTU)

nimmt alle fachlichen, auf Taekwondo bezogenen Aufgaben wahr. Ihre zentrale Rolle ist es, den Sportbetrieb bis auf die Ebene der Abteilungen der Sportvereine zu organisieren und die Qualität des Übungsbetriebes zu sichern.

Die Nordrhein-Westfälische Taekwondo Union (NWTU)

ist als sog. Sportfachverband eine ordentliche Mitgliedsorganisation des Landessportbundes NRW (nach § 8 seiner Satzung). Alle Sportvereine oder Abteilungen innerhalb von Mehrspartenvereinen gehören einem Fachverband an.

28.05.2020

Komplexität der CoronaSchVO mit Anlagen hat zugenommen – Erläuterung für Vereine notwendig

 

Die neue CoronaSchVO enthält einerseits nicht alle Lockerungen, die für den 30. Mai erwartet wurden und andererseits auch Lockerungen, die nicht zu erwarten waren. Die Zahl der Querweise zwischen Paragrafen innerhalb der CoronaSchVO und zwischen CoronaSchVO und Anlagen hat zugenommen, die Zahl der Kapitel in den Anlagen ebenso. Aus unserer Sicht ist es für viele Vereine nicht mehr leistbar, diese Regelungen im Detail auszulegen und zu interpretieren. Deshalb haben wir eine Übersicht über die aktuelle Lage auf einer Seite erstellt, die eine Orientierung bieten soll, siehe Anlage. Eine Gewähr kann nicht übernommen werden. Letztverantwortlich bleiben die handelnden Personen vor Ort. Und damit sind nicht nur Vereinsverantwortliche, sondern auch jedes sporttreibende Mitglied und natürlich die Kommunen als wichtige Sportstättenträger gemeint.

 

Wichtig ist u. E. auch der Hinweis, dass es sich wie schon bei den zurückliegenden Lockerungen um grundsätzliche Möglichkeiten handelt. Weder ist eine sofortige Umsetzung geboten, noch eine bestimmte Frist, innerhalb der eine vor Ort gewünschte Umsetzung zu erfolgen hat. Wir empfehlen unverändert, alle vorhandenen Möglichkeiten individuell zu prüfen und behutsam umzusetzen, angepasst auf die örtlichen Verhältnisse und die eigenen Möglichkeiten. Wo dafür eine Zustimmung der lokalen Behörden (z. B. Hygiene- und Infektionsschutzkonzepte im Wettkampfsport, s. u.) oder deren Entscheidung (Öffnung kommunaler Sportstätten) notwendig ist, sind einmal mehr die Stadt- und Kreissportbünde gefragt, sich vor Ort vermittelnd und unterstützend einzusetzen.

 


Entscheidende Veränderungen ab dem 30.05.2020 sind (wir konnten noch nicht alle Detailfragen klären und werden zeitnah weiter informieren):

·     Uneingeschränktes Training (auch Kontaktsport) im Leistungssport ist jetzt nicht nur an den Bundesstützpunkten, sondern auch an Landesleistungsstützpunkten mit besonderem Landesinteresse indoor und outdoor möglich.

·    Dusch-, Wasch-, Umkleide-, Gesellschafts- und sonstige Gemeinschaftsräume auf und in öffentlichen und privaten Sportanlagen dürfen mit geeigneten Vorkehrungen (Hygiene, Infektionsschutz, Zutrittskontrolle, Einhaltung Mindestabstand) genutzt werden (Toiletten weiterhin).

·    Im Freien ist auch nicht kontaktfreier Sport (also ohne Mindestabstand) als Training in Gruppen von maximal 10 Personen möglich.

·    Sportfreianlagen dürfen von bis zu 100 Zuschauern betreten werden

·    Wettkämpfe im Breiten- und Freizeitsport sind nur im Freien möglich und es muss ein Hygiene- und Infektionsschutzkonzept vorliegen, das vom örtlich zuständigen Gesundheitsamt genehmigt wurde. Dies wird aus unserer Sicht von vielen Vereinen nicht leistbar sein. Allerdings hatten wir bereits in unserem letzten Update darüber informiert, dass die meisten Fachverbände ihre Wettkämpfe ohnehin bereits vorsorglich bis zu den Sommerferien eingestellt haben. Hier wird also kein Schaden durch diese zusätzliche Vorschrift entstehen. Das gilt besonders für Teamsportarten.

·    In den Sommerferien sind Freizeiten für Kinder und Jugendliche möglich (Details siehe Anlage zur CoronaSchVO Kapitel X).

 

 

Soforthilfeprogramm Sport der Landesregierung, 2. Phase

Die Nachfrage der Vereine ist seit dem Start der zweiten Phase des Förderprogramms (16. Mai) noch verhalten. Für den Betrachtungszeitraum 1. Juni bis 31. August ist unverändert eine Förderung möglich, wenn in diesem Zeitraum eine Zahlungsunfähigkeit droht. Anträge können wie bisher nur online unter www.lsb.nrw/service/foerderungen-zuschuesse/soforthilfe-fuer-den-sport-in-nrw gestellt werden. Antragsfrist ist der 15. August.

 

Wir wünschen Ihnen ein schönes Pfingstwochenende und verbleiben

mit sportlichen Grüßen

 

Ihr                                  Ihr

Stefan Klett                    Dr. Christoph Niessen

Präsident LSB                  Vorstandsvorsitzender LSB

„Wichtig für den Erhalt der Sportlandschaft in NRW“

Alle Sportvereine in NRW, die durch die Corona-Krise in Zahlungsschwierigkeiten kommen, können sich weiterhin bis zu je 50.000 Euro sichern: Das laufende Sonderprogramm „Soforthilfe Sport“ der Landesregierung, das bislang bereits für über 450 Vereine wertvolle finanzielle Unterstützung geleistet hat, wird um drei Monate verlängert.

 

„Mit diesem Schritt zeigt sich die Landesregierung einmal mehr als verlässlicher Partner für Sportvereine und -verbände in NRW“, sagt LSB-Präsident Stefan Klett, „sie ist somit unserer Bitte um Verlängerung des Programms, das für den Erhalt unserer vielfältigen Sportlandschaft wichtig ist, schnell und unbürokratisch nachgekommen.“ Anträge können ausschließlich online über das »Förderportal des Landessportbundes NRW gestellt werden.

 

Zum Hintergrund: Viele Vereinsvertreter hatten berichtet, dass sie erst in den Sommermonaten mit entsprechenden Zahlungsengpässen rechnen und deswegen im Rahmen der ursprünglichen Frist bis zum heutigen Freitag (15. Mai) keine Hilfe beantragt haben. Die nun beschlossene Verlängerung des Förderzeitraums bis Ende August (Antragsfrist 15.08.2020) umfasst damit auch den Zeitraum, in dem die meisten Vereine in normalen Jahren beispielsweise Einnahmen aus Vereinsfesten oder Sommerturnieren erzielen. Diese Gelder dürften aufgrund der Corona-Situation aber voraussichtlich komplett wegfallen.

MEETING-ID: 846 6106 2808
MEETING-ID: 876 6484 4764

In vielen Teilen Deutschlands sind die ersten Lockerungen bereits in Kraft getreten. Einige Bundesländer haben den Sportbetrieb unter Einhaltung der Hygienevorschriften wieder angekurbelt, sodass Trainingseinheiten in einem gewissen Rahmen wieder möglich sind. 

Geduldig sein, Vertrauen haben und den Blick für die positiven Dinge sind auch in den kommenden Wochen essenziell wichtig, damit wir solidarisch diese Corona-Zeit überstehen. 

 

Damit wir Online weiterhin in einem regen Kontakt bleiben, wie es während der DTU-Online-Trainingswochen (ZOOM Plattform) der Fall war, lädt Sie die DTU herzlich ein, im Monat Juni an einer abwechslungsreichen Experten-TALK-Runde teilzunehmen. Jeden Montag (18:00 Uhr) im Monat Juni, haben sie die Möglichkeit mit qualifizierten Referenten der Deutschen Taekwondo Union über die unterschiedlichsten Themen zu diskutieren, ihnen individuelle Fragen zu stellen oder einfach ihren spannenden Geschichte aus der Welt des Taekwondos zu lauschen.

 

Plagen Sie sich z.B. häufig mit kleineren Verletzungen nach intensiven Trainingseinheiten und fragen sich, was unmittelbar zu tun ist? Dann steht euch am Montag, 01. Juni um 18:00 Uhr unser Verbandsarzt Dr. Frank Düren zur Seite und kann ihnen wertvolle Tipps im Umgang mit Sportverletzungen geben. MEETING-ID: 846 6106 2808

 

Wollten Sie schon immer wissen, wie man sich unseren koreanischen Freunden/Großmeistern/Trainer gegenüber respektvoll verhält und wie sich koreanische und deutsche Mentalität in unserer Sportart vereinen lassen? Dann wird euch am 08. Juni um 18:00 Uhr unsere Damenbundestrainerin Yeonji Kim in die wichtigsten Regeln der koreanischen Kultur führen. MEETING-ID: 876 6484 4764

 

Chef Bundestrainer Herren Georg Streif wird euch spannende Geschichte aus seiner Zeit als Sportler der Olympischen Spiele, erster Olympia-Medaillencoach und quasi Dinosaurier der olympischen DTU-Geschichte erzählen. Wir fragen ihn am 15. Juni ab 18:00 Uhr u.a., was es für ein Gefühl war, die erste olympische Medaille für die Deutsche Taekwondo Union zu gewinnen? Wie sehr sich das Leben eines Olympiatrainers verändert? 

 

In der vierten Juni-Woche (22. Juni 18:00 Uhr) berichtet uns dann Lorena Brandl, Sportsoldatin der Sportfördergruppe der Bundeswehr, wie man in Corona-Zeiten trainieren kann, wie ein Alltag als Mitglied der Sportfördergruppe aussieht, welche Verpflichtungen man hat, wie man den Weg in die Nationalmannschaft schaffen kann und wie ein militärischer Lehrgang für Sportler in der Bundeswehr aussieht. 

 

Ein weiteres absolut interessantes und auch enorm wichtiges Thema in unserer Sportart stellt ihnen der Athletiktrainer der Deutschen Jugend-Nationalmannschaft, Anastasios Karamitros, am 29. Juni ab 18:00Uhr vor. Er erläutert ihnen die Bedeutung von Krafttraining für Taekwondo-Athleten und gibt wertvolle Tipps, wie sie ihre eigene Leistungsfähigkeit mit gezielten Kraftübungen im Taekwondo verbessern können. Vielleicht haben Sie sich auch schon mal gefragt, wie viel Krafttraining sollte ich eigentlich im Taekwondo pro Woche machen oder wie verhält es sich mit der Gewichtszunahme, wenn ich gezieltes Krafttraining mache. Dann schalten sie unbedingt am 29. Juni ihrem Zoom-Zugang mit der entsprechenden Meeting-ID ein. 

 

Nehmen Sie unseren Service gerne an und schicken Sie im Vorfeld der jeweiligen ExpertenTALK-Runde ihre Fragen bereits per E-Mail an unsere Medienreferentin Helena Stanek. So kann das Orga-Team noch gezielter auf ihre Fragen eingehen und sich entsprechend vorbereiten. Andernfalls sind sie herzlich eingeladen, die ExpertenTALK-Runde durch ihre persönlichen Fragen mitzugestalten.
 

Die DTU freut sich auf interessante und informative Gespräche mit dem Herzstück seines Verbandes – den Mitgliedern. 

 

Sollten Sie Fragen haben, steht ihnen unsere Medienreferentin Helena Stanek gerne zur Verfügung.

Keine Voranmeldung notwendig
Um dennoch regelmäßig über das Online-Programm informiert zu werden, nutzt die Möglichkeit euch in den DTU-Verteilerkreis einzutragen, um so nochmal weitere Zusatzinfos zu erhalten.

Mittlerweile hat der DOSB ein differenziertes Konzept für den Wiedereinstieg in das vereinsbasierte Sporttreiben auf der Basis von zehn DOSB-Leitplanken und sportartspezifischen Übergangsregeln vorgelegt. Dieses Konzept ist einstimmig von den Sportminister/Innen der Länder als geeigneter Rahmen für den Wiedereinstieg anerkannt worden. Sie finden die DOSB-Leitplanken sowie die sportartspezifischen Übergangsregeln hier.

 

Da die Regelungen für den Wiedereinstieg in das vereinsbasierte Sporttreiben zur Zeit regional noch sehr unterschiedlich ausgelegt werden, informieren Sie sich bitte über die aktuellen Regelungen an Ihrem Standort direkt auf den Informationsseiten Ihrer Landesregierung, den zuständigen Gesundheitsämtern bzw. dem jeweiligen Landessportbund oder Kreissportverband.


 

 

Foto: Land NRW

Mit einem maßvoll abgestuften Plan sollen in Nordrhein-Westfalen in den kommenden Tagen und Wochen die Anti-Corona-Maßnahmen geöffnet werden.

Für den Sport- und Freizeitbereich gelten folgende Stufen:
 
Ab Donnerstag (7. Mai 2020) ist der Sport- und Trainingsbetrieb im kontaktlosen Breiten- und Freizeitsport wieder erlaubt – sofern der Sport auf öffentlichen oder privaten Freiluftsportanlagen oder im öffentlichen Raum stattfindet.
Ein Abstand zwischen Personen von 1,5 Metern und die Einhaltung strikter Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen müssen gewährleitstet sein. Dusch-, Wasch-, Umkleide-, Gesellschafts- und sonstige Gemeinschaftsräume dürfen nicht genutzt werden. Zudem sind Zuschauerbesuche vorerst untersagt. Bei Kindern unter 12 Jahren ist jedoch das Betreten der Sportanlage durch jeweils eine erwachsene Begleitperson zulässig.
 
Ab 11. Mai ist die Öffnung von Fitnessstudios, Tanzschulen und Sporthallen/Kursräumen der Sportvereine unter strengen Abstands- und Hygieneauflagen wieder möglich.
 
Ab 30. Mai soll die Ausübung von Sportarten auch mit unvermeidbarem Körperkontakt und in geschlossenen Räumen wieder gestattet werden, ebenso der Betrieb in Hallenbädern.
Sportliche Wettbewerbe im Kinder-, Jugend- und Amateurbereich sind dann ebenfalls zulässig – die Nutzung von Umkleide- und Sanitäranlagen ist unter Auflagen gestattet.

Quelle: www.land.nrw

 

 

Wegweiser für alle Vereine sowie den Übungsleiter/innen

Landessportbund Nordrhein-Westfalen e.V.

 

Für euch haben unsere Kolleginnen und Kollegen ihre Köpfe qualmen lassen: Mit dem "Wegweiser für Vereine" und einem "Leitfaden für Trainer*innen sowie Übungsleiter*innen" listen wir auf, worauf Sportvereine bei der Wiedereröffnung des Sportbetriebs im Rahmen der Corona-Pandemie unbedingt achten müssen?

Wegweiser für Vereine: http://go.lsb.nrw/wegweiservereine

Leitfaden für Trainer*innen/Übungsleiter*innen: http://go.lsb.nrw/truelleitfaden

Quelle: Facebook LSB NRW

 

Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt Andrea Milz
Foto: LSB NRW / Andrea Bowinkelmann

Durchbruch für Beteiligung von Vereinen an Hilfsprogramm erreicht! 
 

Die Coronavirus Pandemie bestimmt derzeit unseren Alltag. Jeden Tag gibt es neue Entwicklungen und Entscheidungen. Generell gilt, dass sich Sportvereine bei Fragen zur Coronavirus-Problematik weiterhin an die örtlichen Gesundheitsämter wenden sollen. Der LSB NRW hat auf seiner Webseite eine Meldung mit den wichtigsten Informationen und weiterführenden Links bereitgestellt, die laufend aktualisiert wird.

Häufig gestellte Fragen von Vereinen und Verbänden

 

Natürlich beschäftigen sich Vereinsvorstände momentan häufig mit der Frage, ob die Einstellung des Sport-, Spiel- und Trainingsbetriebs sofortige Auswirkungen auf die Rechte und Pflichten der Mitglieder hat.
Das Musterschreiben vom LSB NRW (siehe Link), das wir allen NRW-Sportvereinen zur Nutzung gerne zur Verfügung stellen, zeigt eine echte Alternative zu vorschnellen Kündigungen der Mitgliedschaft oder Beitragsminderungen auf - jetzt ist die passende Gelegenheit, um sich im organisierten Sport als überzeugte Solidargemeinschaft zu präsentieren!

 

Musterschreiben

News

28.05.2020 09:48

DTU Newsletter Anmeldung

28.05.2020 08:51

Wichtige Info zur GAL-/GOL-Karte!

im Mai 2020 wurden für Sie die Funktionen in Simply Compete erweitert – für mehr Flexibilität...

26.05.2020 09:26

September: Basis Modul zur Aus- und Weiterbildung Trainer C/B

Basis-Modul im September / Begrenzte Teilnehmerzahl

26.05.2020 09:02

Aufruf an alle Trainer mit A-Lizenz

bitte sendet eure Kontaktdaten auf dem beigefügten Einwilligungsformular, bis zum 15. Juni 2020,...

19.05.2020 13:00

WT führt Coach Lizenz ab 01.01.2021 ein.

Infos finden Sie hier!

Aktuelle Termine

    Mai 2020
  • 1. Online-Technikturnier
    05.05.2020 - 31.05.2020

    Anmeldung über https://nwtu.eu
  • Juni 2020
  • Ferien
    29.06.2020 - 11.08.2020


Werde Mitglied in der NWTU e.V.

Sportstiftung NRW

Video

Aktuelle Termine

    Mai 2020
  • 1. Online-Technikturnier
    05.05.2020 - 31.05.2020

    Anmeldung über https://nwtu.eu
  • Juni 2020
  • Ferien
    29.06.2020 - 11.08.2020


Bildergalerien

Mitgliederkarte

Sponsoren







Kontakt

Nordrhein-Westfälische
Taekwondo Union e.V.

Hindenburgstrasse 28
51766 Engelskirchen

Telefon: 02263-90 37 38
Telefax: 03222-18 13 090
E-Mail: office@nwtu.de

Telefonisch erreichbar:
Mo.-Do. 08:30 -12:00 Uhr
Mo.-Do. 13:30 -16:00 Uhr
Freitags 08:00 -12:00 Uhr

Impressum

Keine Artikel in dieser Ansicht.