Die Nordrhein-Westfälische Taekwondo Union (NWTU)

ist anerkannter Fachsportverband für das olympisches Taekwondo in Nordrhein-Westfalen mit Sitz in Engelskirchen. Er ist direktes Mitglied im Landessportbund Nordrhein-Westfalen (LSB) und der Deutschen Taekwondo Union.

Die Nordrhein-Westfälische Taekwondo Union (NWTU)

wurde 1981 gegründet und ist der rechtliche Nachfolger der Sektion Taekwondo des Nordrhein-Westfälischen Judoverbandes (NWJV). Die Rechtsform ist der eingetragene Verein (e.V.). Präsident des Verbandes ist Musa Çiçek.

Die Nordrhein-Westfälische Taekwondo Union (NWTU)

nimmt alle fachlichen, auf Taekwondo bezogenen Aufgaben wahr. Ihre zentrale Rolle ist es, den Sportbetrieb (u.a. Förderung des Breiten-, Leistungs- und Behindertensports) bis auf die Ebene der Abteilungen der Sportvereine zu organisieren und die Qualität des Übungsbetriebes zu sichern.

Die Nordrhein-Westfälische Taekwondo Union (NWTU)

ist als sog. Sportfachverband eine ordentliche Mitgliedsorganisation des Landessportbundes NRW (nach § 8 seiner Satzung). Alle Sportvereine oder Abteilungen innerhalb von Mehrspartenvereinen gehören einem Fachverband an.

Foto: Land NRW

Seit dem 24.11.2021 gilt in NRW eine neue Corona-Schutzverordnung. Sie ist zunächst bis zum 21.12.2021 gültig.

Nachfolgende Regeln gelten für Sport:

Vereins- und Verbandssport grundsätzlich mit 2G

Grundsätzlich gilt für den gesamten Vereins- und Verbandssport in NRW die 2G-Regel. Das heißt:

  • Drinnen und draußen; auf, in oder außerhalb von Sportanlagen, im öffentlichen Raum, in Schwimmbädern, Freizeiteinrichtungen und Fitnessstudios o. ä. Einrichtungen.
  • Freizeit-, Breiten- und Gesundheitssport, Individual- und Mannschaftssportarten, Training und Wettkampf.

 

 

Ausnahmen (hier gilt 3G)

Folgende Ausnahmen von der 2G-Regel werden definiert. Hier gilt die 3G-Regel:

  1. Kinder und Jugendliche bis zum 16. Geburtstag (sie gelten aufgrund der verbindlich durchgeführten Schultestungen auch ohne Nachweis als getestet - außer in den Ferien)
  2. ÜL/Trainer/Betreuer etc. (ehrenamtlich und hauptberuflich). Soweit sie nicht immunisiert sind, müssen sie während ihrer Tätigkeit eine medizinische Maske tragen.
  3. Kinder- und Jugend- sowie Familienerholungsfahrten von freien Trägern der Kinder- und Jugend-hilfe, wobei von nicht immunisierten Personen bei der Anreise und erneut nach jeweils weiteren vier Tagen ein negativer Testnachweis vorzulegen oder ein gemeinsamer beaufsichtigter Selbst-test durchzuführen ist.

 

Für den Profisport gilt voraussichtlich auch die 3G Regel (hier kann es nach Rücksprachen ggf. zu Nachbesserungen auf dieser Seite kommen, da die Formulierung in der CoronaSchVO undeutlich ist)

  • Sportler*innen der Profiligen (mindestens PCR-Test <48 h notwendig).
  • Teilnehmende an Ligen und Wettkämpfen, die von den Spitzenverbänden (Bundesfachverbänden) des DOSB organisiert werden (mindestens PCR-Test <48h notwendig).

 

Welche Nachweise müssen Kinder und Jugendliche erbringen

 

Schüler*innen gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen:

  • Bei Schüler*innen ab 16 Jahren wird dann der Immunisierungs- oder Testnachweis durch eine
    Bescheinigung der Schule ersetzt.
  • Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren gelten aufgrund ihres Alters als Schüler*innen und benötigen weder einen Immunisierungs- oder Testnachweis noch eine Schulbescheinigung.

 

Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr haben Anspruch auf kostenlose Testungen in allen anerkannten Testzentren.

Kinder bis zum Schuleintritt sind ohne Vornahme eines Coronatests getesteten Personen gleichgestellt.

 

Den Vereinen steht es frei, im Rahmen ihrer Eigenverantwortung und eines möglichen Hygienekonzeptes eigene Regelungen zu treffen. Die Coronaschutzverordnung sieht explizit auch vor, dass bei Angeboten der Kinder- und Jugendarbeit und bei Sportangeboten für Kindern und Jugendliche ein „gemeinsam beaufsichtigter Selbsttest“ durchgeführt werden kann.

(Quellen: § 2 Abs. 8 und § 4 Abs. 5 und § 4 Abs. 6 der CoronaSchVO NRW in der vom 10.11. bis zum 24.11.2021 geltenden Fassung)

 

Weitere Informationen folgen im Laufe des Tages. Bis dahin finden Sie detaillierte FAQ in unserem Vereinsportal VIBSS Online.


Quelle: LSB NRW

Sport unter Bedingungen der Pandemie

 

 

 

10.11.2021

Die NWTU begrüßt zwei weitere neue Verbandsmitglieder

Werde auch Mitglied mit deinem Verein in der NWTU e.V.

 

07-316 SV 3216 e.V.

Halterner Str. 168, 45657 Recklinghausen

Chlodwigstr. 25, 50321 Brühl


16.11.2021

Achte Medaille in Folge für NWTU Athletin bei den French Open G1 2021

Süheda Celik, Bronze
Atakan Erbay
Cem Ünlüsoy

Am letzten Wochenende, 13.-14.11.2021, sind drei Athleten des NWTU Landeskaders Zweikampf mit dem deutschen Nationalteam in die französische Hauptstadt nach Paris gereist, um an dem G1-Turnier der European Taekwondo Union, den French Open G1 2021, unter Beachtung der aktuell gesetzlichen Regelungen, teilzunehmen.

 

Nach Siegen über die finnische Kontrahentin, Jenna Ylonen mit 13:4 und über die brasilianische Kontrahentin, Nivea Barros mit 18:12 in der Klasse Damen -49 kg, konnte Süheda Celik im Halbfinale gegen ihre mexikanische Kontrahentin, Daniela Paola Souza, aufgrund einer Handverletzung nicht antreten, sodass sie mit einer starken Leistung verdient die Bronzemedaille gewann. Sie setzte damit ihre Medaillensammlung von acht Medaillen in Folge auf Weltranglistenturnieren in diesem Jahr eindrucksvoll fort. Es war eine gesunde Entscheidung im Halbfinale aufzuhören, da es für Süheda Celik bereits in zwei Wochen, vom 25.-27.11.2021, zum ersten Weltfrauenturnier zum G4 World Taekwondo Women´s Open Championships ins saudi-arabische Riyadh geht, bei der sie die Möglichkeit auf weitere 40 Punkte für die olympische Rangliste erhält. Die Bundestrainer Damen, Boris Winkler, hat hierzu Süheda Celik für ihre überzeugenden Erfolge in das deutsche Damen-Nationalteam berufen. Die Nordrhein-Westfälische Taekwondo Union e.V. gratuliert seiner Zweikampf-Athletin recht herzlich und wünscht ihr weiterhin viel Erfolg auf internationaler Ebene!

 

Atakan Erbay gewann in seiner Klasse Jugend A -55 kg den ersten Kampf gegen seine französischen Kontrahenten Bouchaib Sarii mit 27:6 und den zweiten Kampf gegen Diego Santos mit 51:30. Im Medaillenkampf verlor er dann gegen den spanischen Kontrahenten und späteren Sieger der Klasse, Sergio Reguera, sodass er eine Medaille leider verpasste.

 

Cem Ünlüsoy verlor in seiner Klasse Herren +87 kg den ersten Kampf gegen seinen französischen Kontrahenten, Omar El Yazidi, der am Ende Sieger in der Klasse wurde. Betreut wurden die Athleten auch vom hauptamtlichen NWTU Landestrainer Zweikampf, Ünal Öztürk.

 

Bericht: Stephan Mingers

Jugend/C - Kadetten - Jugend/A - Senioren - Para

 

Erstmalig hat die NWTU e.V. auch im Bereich Zweikampf die Para-Klassen eröffnet und mit der erweiterten Ausschreibung die Anmeldungen freigegeben.

International ist der Para-Bereich schon länger auf dem Weg – jetzt auch in der DTU und damit in der NWTU. "Wir wollen unseren Para Zweikämpfern die Möglichkeit bieten auf unseren Turnieren erstmals Para Wettkampfluft zu schnuppern.", so NWTU Para-Beauftragter, Arndt Mallepree. Der weitere Weg ist vorbereitet, denn eine Deutsche Meisterschaft Zweikampf im Para-Bereich hat bereits stattgefunden.

 

Bei Fragen steht NWTU Para-Beauftragter, Arndt Mallepree gerne unter a.mallepree@nwtu.de zur Verfügung.

Meldeschluss über die DTU Datenbank am 05.12.2021

 

Zur Vorbereitung für die Offene LEM werden folgende Lehrgänge im Hörsaal 4 der Sportschule Wedau angeboten:

05.12.2021 10:00-12:30 Uhr Coach- und Trainertreff ZK ab 4.Kup!

05.12.2021 12:30-17:00 Uhr Kampfrichterlehrgang ZK ab 1. Kup!

Meldeschluss: 02.12.2021

 

Teilnehmen dürfen nur noch Geimpfte und Genesene!

Es gilt für alle 2G*-Regelung, diese gilt nicht für Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 15 Jahren.

16- und 17-Jährige müssen eine Impfung oder die Genesung nachweisen.

Die Abteilung Taekwondo des VfL Berghausen-Gimborn veranstaltete am Samstag, 13.11.2021, zusammen mit dem Team des Partnerprojektes „Bewegt ÄLTER werden in NRW“ der Nordrhein-Westfälischen Taekwondo Union e.V. und des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen e.V. einen Aktionstag.

Zunächst erhielten die Trainer der Abteilung Taekwondo vormittags eine Fortbildung durch die NWTU-Referenten, Dieter Bransch (NWTU Präventionsübungsleiter), Mike Paustian (Sporttherapeut) und Michael Peisser (Berater  im Schulsport  Bezirksregierung Münster). Am Nachmittag fand dann ein offener Workshop für alle Interessierten in ihrer zweiten Lebenshälfte statt. 

Zielsetzung des Workshops war es, mit Taekwondo den Spaß am Sport zu entdecken oder neu zu erleben. Dabei waren Teilnehmer/innen mit und ohne Vorkenntnisse gleichermaßen willkommen, sowie Interessierte, die nach einer Pause sportlich wieder aktiv werden wollten.

Unter Beachtung der aktuellen „3G-Regelung“ und Nachverfolgung kamen insgesamt 15 Teilnehmer/innen im Alter von 40 bis 82 Jahre zusammen, um selbst auszuprobieren, wie Taekwondo-Training auch für Erwachsene in ihrer zweiten Lebenshälfte gestaltet werden kann. Die Referenten setzten dabei auf ein Programm, das mit viel Spaß und altersgerechten Bewegungen nicht nur die körperliche, sondern auch die geistige Gesundheit verbessert. So mussten die Teilnehmer/innen beispielsweise Bewegungsaufgaben gleichzeitig mit Aufgaben zum Kopfrechnen lösen, um sowohl den Körper, als auch die kognitiven Fähigkeiten zu schulen - ganz nach dem Motto des Projekts: „Im Einklang mit Körper und Geist“.

Nach zweieinhalb Stunden Workshop gab es in der Abschlussrunde dann viel positives Feedback für den Workshop und für das Referententeam. Alle waren sich einig, dass an dem Erfolg des Konzeptes angeknüpft werden soll.

 

Die Taekwondo-Abteilung des VfL Berghausen-Gimborn plant entsprechend nächstes Jahr eine Zertifizierung mit Bezug auf die Inhalte des Projektes und wird spezielle Kurse für interessierte ältere Personen anbieten. Ebenso wird eine weiterführende Kooperation mit dem Team des Partnerprojektes „Bewegt ÄLTER werden in NRW“ angestrebt.

 

Weitere Informationen sind auch unter folgendem Link zu finden:


16.11.2021

2. Präsentes Freestyle-Sichtungstraining Technik in Wuppertal zeigt weiter Fortschritte

Am Samstag, 13.11.2021 fand das zweite präsente Freestyle-Sichtungstraining des NWTU Landeskaders Technik in Wuppertal statt. Ein Dank gilt hier dem Hatzfelder TV Taekwondo 1896 Wuppertal e.V. mit ihrer Trainerin, Tanja Twardokus, die als ausrichtender Verein die Halle wieder zur Verfügung stellten. Unter Beachtung der aktuellen "3G-Regelung" und Nachverfolgung konnten die Teilnehmer/innen unter der Leitung des NWTU Landestrainers Freestyle, Triumf Beha, ein leistungsbezogenes Training durchführen.

Nach einem gemeinsamen Aufwärmtraining, fokussierten sich die Sichtungssportler/innen auf die Sprunggelenkstabilität und das Gleichgewichtstraining, bevor die Ausführung von Wettkampftechniken und diversen Kombinationen beim Pratzentraining auf dem Programm standen.


Spannend gestaltete sich auch die gemeinsame Erstellung einer Wettkampfsequenz, welche im Anschluss individuell und synchron mit einem/r Partner/in in der Praxis vertieft wurde. Hier lag der wesentliche Fokus auf Dynamik und Kraft.

Das nächste Stützpunkttraining für die Freestyle-Sichtungssportler/innen Technik wird für Samstag, 11.12.2021, wieder am Freestyle-Stützpunkt in Wuppertal beim Hatzfelder TV Taekwondo 1896 Wuppertal e.V. angesetzt.

Bericht: Stephan Mingers

15.11.2021

Zweitägiges NWTU Bildungswochenende in Viersen

Am vergangenen Wochenende, 13.-14.11.2021, fanden zwei NWTU Lehrgangstage der Ressorts Bildungswesen und Zweikampf in der Sporthalle der Paul-Weyers-Schule in Viersen unter Beachtung der aktuellen 3G-Regelung und Nachverfolgung statt. Ein Dank gilt hier dem ausrichtenden Verein KSG Oh-Do-Kwan Dülken e.V. unter der Leitung des NWTU Bildungsreferenten, Thomas Schneider sowie dem Referententeam, die hier auch die Hygieneschutzmaßnahmen beachteten.

Am ersten Tag nahmen insgesamt 18 interessierte Trainer C/B-Lizenz-Inhaber/innen und nicht Lizenzinhaber/innen an der Grundausbildung Landeskampfrichter/in Zweikampf und Coach mit dem stellvertretenden NWTU Zweikampfreferent, Alparslan Kantar teil. Anschließend folgte dann der Lehrgang "Die Technik in der Technik“ unter der Leitung von NWTU Bildungsreferent, Thomas Schneider. Der Lehrgang diente zur Weiterbildung und Optimierung von Technikumsetzungen in den Bereichen Zweikampf, Formen oder Selbstverteidigung. Die teilnehmenden Lizenzinhaber/innen konnten 7,5 Lerneinheiten für diesen ersten Lehrgangstag für ihre Lizenzverlängerung erreichen.

 

Am zweiten Tag wurden 14 interessierte Trainer C/B-Lizenz-Inhaber/innen und nicht Lizenzinhaber/innen vom NWTU Bildungsreferent, Thomas Schneider und Fachreferent sowie NWTU Präventionsübungsleiter, Dieter Bransch in Theorie und Praxis motiviert, den Alltags-Fitness-Test selber zu erfahren und die Tester-Lizenz ,,AFT" zu erwerben. Des Weiteren wurden die Teilnehmer/innen motiviert das Partnerprojekt des Landessportbund Nordrhein-Westfalen ,,Bewegt ÄLTER werden in NRW - Im Einklang mit Körper und Geist" in ihren Vereinen näher zu bringen. Auch mit dem zweiten Tag konnten die teilnehmenden Lizenzinhaber/innen 7,5 Lerneinheiten für ihre Lizenzverlängerung erreichen, sodass an beiden Lehrgangstagen insgesamt 15 Lerneinheiten erreicht werden konnten.

 

Informationen zu dem Partnerprojekt finden Interessierte auch hier:

weitere Bilder:

Bericht: Stephan Mingers

Unterstützung der Medienarbeit

Du hast Interesse an einer Mitarbeit über unsere sozialen Medien (Facebook, Instagram, YouTube)?

▪️Berichte, Protokolle, Ankündigungen schreiben
▪️Fotos bearbeiten
▪️Storys erstellen
▪️Interesse an dem Geschehen innerhalb der NWTU begeistert Dich?

▪️Zudem hast Du gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift?

Eine zuverlässige ehrenamtliche Unterstützung als stellvertretende/r Referent/in für Medien- und Öffentlichkeitsarbeit wird innerhalb der NWTU gesucht. Als Stellvertretende/r gehörst Du nicht dem Vorstand an, kannst aber gerne in der Ressortsrubrik auf unserer Internetseite www.nwtu.de genannt werden.

Bei Interesse einfach bei unserem NWTU Referent für Medien- und Öffentlichkeitsarbeit, Stephan Mingers per E-Mail unter s.mingers@nwtu.de melden.

Die Landesregierung hat eine weitere Hilfe für Sportvereine beschlossen, die den Vereinen zugutekommen soll, die durch die Corona-Krise Mitglieder verloren haben und nun verstärkt in die Mitgliedergewinnung investieren müssen. Hierfür werden pauschal bis zu 30,- Euro pro verlorenem Mitglied zur Verfügung gestellt, insgesamt mehr als 7 Millionen Euro. Maßgeblich sind der Mitgliederverlust von 2020 nach 2021 gemäß der beim Landessportbund NRW vorliegenden Bestandserhebungen der Vereine und der Eintritt von Mitgliedern seit dem 01.01.2021 bis zum 31.03.2022. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem als Anlage beigefügten Merkblatt. Die Coronahilfe-Breitensport kann ab dem 27.09.2021 im Förderportal des Landessportbundes  https://foerderportal.lsb-nrw.de/startseite beantragt werden.


Von dieser Hilfe können rund 9.000 Vereine profitieren, die in diesem Zeitraum gemeinsam etwa 260.000 Mitglieder verloren haben. Wir sind der Landesregierung sehr dankbar, dass sie hiermit erneut einen Beitrag dazu leistet, die Struktur der Sportvereine in NRW zu stützen. Frau Staatssekretärin Milz und ihre Sportabteilung begleiten uns zu diesem Thema sehr partnerschaftlich und engagieren sich kontinuierlich, auch wenn Corona-Hilfen momentan nicht mehr das mediale und öffentliche Topthema sind. Gerade das empfinden wir als besonders wertvoll.

 

Soforthilfe Sport

Die Soforthilfe Sport, die Vereine vor einer Corona-bedingten Zahlungsunfähigkeit schützen soll, wurde nochmals verlängert. Anträge können seit dem 16.09.21 noch bis zum 15.12.2021 für die Monate Oktober/November/Dezember 2021 im Förderportal des Landessportbundes https://foerderportal.lsb-nrw.de/startseite gestellt werden. Abzüglich der anfallenden Rückzahlungen wurden aus dieser Hilfe bislang 1.745 Förderungen im Umfang von 12,8 Millionen Euro an 859 Sportvereine ausgezahlt. Die Soforthilfe Sport leistet damit weiterhin einen elementaren Beitrag zum Erhalt der Sportvereine in NRW.

News

24.11.2021 08:25

Kai Thomaschewski wird neuer Landestrainer Technik

Mit Kai Thomaschewski hat die Nordrhein-Westfälische Taekwondo Union e.V. im Bereich Technik einen...

29.10.2021 10:34

Landes- und Bundesdanprüfung im Dezember

Teilnehmen dürfen nur noch Geimpfte und Genesene

Aktuelle Termine

    Dezember 2021
  • Coach- und Trainertreff ZK
    05.12.2021 10:00 - 12:30

    Meldeschluss hier bis spätstens: 02.12.2021 ab 4. Kup!
  • Kampfrichterlehrgang ZK
    05.12.2021 12:30 - 17:00

    Meldeschluss hier bis spätstens: 02.12.2021
  • LEM Zweikampf mit Para
    11.12.2021

    Meldeschluss: 05.12.2021 unter www.dtu-datenbank.de   Teilnehmen dürfen nur noch Geimpfte...
  • Landes- und Bundesdanprüfung
    19.12.2021

    Teilnehmen dürfen nur noch Geimpfte und Genesene Ab 2022 wird der DVL voraussichtlich wieder eine...

Werde Mitglied in der NWTU e.V.

Sportstiftung NRW

22.11.2021

Kai Thomaschewski wird neuer Landestrainer Technik

Mit Kai Thomaschewski hat die Nordrhein-Westfälische Taekwondo Union e.V. im Bereich Technik einen erfahrenen und vorallem sehr erfolgreichen Landestrainer Technik gefunden. 

Durch seine langjährige Erfahrung als Trainer und Abteilungsleiter der Taekwondo Abteilung des VfL 1854 Kamen Corp. verfügt er über breitgefächerte Erfahrung in der Steuerung und Koordination von Trainingsmaßnahmen. Kai Thomaschewski besitzt die DOSB-Trainer B-Lizenz Leistungssport Taekwondo, hat die Ausbildung als Schulsportlehrer erfolgreich absolviert und ist im Besitz der Landeskampfrichter A-Lizenz im Technik-Bereich. Des Weiteren hat er den theoretischen Teil der Prüfung zum Bundeskampfrichter Technik bereits bestanden. Seit über 10 Jahren ist Kai Thomaschewski aktives Mitglied des NWTU Landeskaders Technik und hat im Laufe dieser Zeit erfolgreich an nationalen und internationalen Turnieren teilgenommen. Er ist mehrfacher NWTU Landesmeister Technik und hat in seiner aktiven sportlichen Karriere den Deutschen Vizemeistertitel in den Klassen Einzel und Team errungen. Neben seinen eigenen Erfolgen hat er bereits einige Sportler/innen im Technik-Bereich zu persönlichen Bestleistungen und Erfolgen auf Bundesebene geführt. Unter seiner Leitung hat sich Taekwondo Kamen über die Jahre hinweg von einer kleinen Abteilung (ca. 40 Mitglieder) zu einer erfolgreichen Abteilung mit aktuell 142 Mitgliedern entwickelt. Bei der diesjährigen Landesmeisterschaft Technik war der VfL 1854 Kamen Taekwondo, der erfolgreichste Verein aus NRW. Durch die Teilnahme an vielen Maßnahmen der NWTU sowie insbesondere auch durch die Ausrichtung von Nachwuchsturnieren und Landesmeisterschaften hat Kai Thomaschewski bereits einen guten Kontakt zum kompletten Technikteam des Verbandes und freut sich auf die Herausforderung, den Verband auf der sportlichen Ebene weiter nach vorne zu bringen.


Das neue Ehrenamt tritt Kai Thomaschewski ab 1. Dezember 2021 auf Honorabasis an.

Wir wünschen Kai Thomaschewski einen guten Start und viel Erfolg mit dem Landeskader Technik!


Aktuelle Termine

    Dezember 2021
  • Coach- und Trainertreff ZK
    05.12.2021 10:00 - 12:30

    Meldeschluss hier bis spätstens: 02.12.2021 ab 4. Kup!
  • Kampfrichterlehrgang ZK
    05.12.2021 12:30 - 17:00

    Meldeschluss hier bis spätstens: 02.12.2021
  • LEM Zweikampf mit Para
    11.12.2021

    Meldeschluss: 05.12.2021 unter www.dtu-datenbank.de   Teilnehmen dürfen nur noch Geimpfte...
  • Landes- und Bundesdanprüfung
    19.12.2021

    Teilnehmen dürfen nur noch Geimpfte und Genesene Ab 2022 wird der DVL voraussichtlich wieder eine...

Bildergalerien

Mitgliederkarte

Sponsoren







Kontakt

Nordrhein-Westfälische
Taekwondo Union e.V.

Hindenburgstrasse 28
51766 Engelskirchen

Telefon: 02263-90 37 38
Telefax: 03222-18 13 090
E-Mail: office@nwtu.de

Telefonisch erreichbar:
Mo.-Do. 08:30 -12:00 Uhr
Mo.-Do. 13:30 -16:00 Uhr
Freitags 08:00 -12:00 Uhr

Impressum

Keine Artikel in dieser Ansicht.